lkcs_Servicekasten(1394225345)

Kontakt

Benjamin Busche hilft Manuel Körtge, eine knallrote Blume zu malen. Foto: ran
de plus

Blütenträume statt Beton

BETHELN/OSTERWALD. Eine Scheune wird zum Kunstatelier: Beschäftigte der Tagesförderstätte Leinebergland der Diakonie Himmelsthür in Betheln bemalen eine 15 Meter lange und drei Meter hohe Lkw-Plane. Das Riesenbild soll das Emil-Isermeyer-Haus in Osterwald verschönern.

Grüne vertagen Kandidatenkür

COPPENBRÜGGE/SALZHEMMENDORF. Das Dutzend wurde nicht voll. Zumindest nicht mit Parteimitgliedern. Nach heftigem Herumtelefonieren musste Deike Peters vom Kreisvorstand der Grünen dann feststellen: „Nicht beschlussfähig.“ „Das liegt da ...

Klangerlebnis: Die Maxim Kowalew Don Kosaken in der St.-Margarethen-Kirche. Foto: sto
de plus

Ohne Verstärker

SALZHEMMENDORF. Die Besucher waren geknickt. „Schade, dass nur so wenige Zuhörer zu dem Konzert gekommen sind“, bedauerten sie. Die Musiker hätten größeren Zuspruch verdient, denn ihr Gesang sei großartig.

Eine sogenannte Froschlampe (kleines Foot) sowie Brennholz, Torfbrocken und Gärsubstrat aus der Biogasanlage zählen zu den Ausstellungsstücken. Fotos: sto
de plus

So hat sich unsere Energie- Nutzung verändert

OSTERWALD. Mit seiner am Sonntag eröffneten Ausstellung „Vom Baumstamm bis zum Windrad – Energieträger im Wandel der Zeit“ zeigt der Verein zur Förderung des Bergmannswesens die Entwicklung der energetischen Nutzung auf – angefangen bei Jägern und Sammlern bis hin zu einer von Atomenergie profitierenden Gesellschaft.

Profikoch Thomas Ellmer gibt beim Abschmecken und Kochen wertvolle Tipps.  Foto: gök
de plus

Wild mit dem Kochprofi

SALZHEMMENDORF/OSTERWALD. Diese Kurse sind gefragt: Schon jetzt sind die Veranstaltungen „Wildes Kochen“ bis 2017 ausgebucht. Warum die Resonanz so groß ist? Das erlebten jetzt Frauen und Männer in Salzhemmendorf, denen Profi Thomas Ellmer das Kochen mit Wildfleisch näherbrachte.

de plus

Anwohnerin will nicht auf Stelen gucken

SALZHEMMENDORF. Als sie die Dewezet aufschlug, traute sie ihren Augen nicht: Erst aus der Zeitung erfuhr Edith Hagemann von den Plänen der Verwaltung, auf dem Friedhof Stelen für Urnengräber zu installieren. Aus dem Küchenfenster würde sie genau auf diese Stelle blicken.

Mit ehemaligen Weggefährten an einem Tisch: Heinz Hoffmann, Karl-Heinz Brandt, Otto Stender und Walter Greve. Foto: Pr
de plus

„Ist dein Vater auch da?“

COPPENBRÜGGE. Seit 40 Jahren sitzt Karl-Heinz Brandt bereits für die SPD im Coppenbrügger Gemeinderat. Von den anderen Ratsherren unterschied er sich damals nicht nur optisch: „Ich war ein Exot…“, sagt der Ratsherr über seine Anfänge in den Siebzigern.

Eins der alten Kirchenbücher.  Foto: Neite
de plus

Das Gedächtnis der Kirche

COPPENBRÜGGE. In dem kleinen Nebenraum des Adenser Pfarrbüros ist kaum ein Fleck ungenutzt. In der Ecke neben der Tür stehen ein paar Colakisten, daneben Kochtöpfe, Staubsauger, was man sonst noch braucht im Gemeindealltag. Dazu ein uralter Tresor ...

Mit noch mehr Werbung möchte der Verein zur Förderung des Bergmannswesens auf das Besucherbergwerk Osterwald aufmerksam machen. Foto: sto
de plus

Museum braucht dringend mehr PR

OSTERWALD. Als erstes und einziges Museum im Landkreis Hameln-Pyrmont und als einziges Besucherbergwerk Norddeutschlands ist das Museum des Besucherbergwerks Osterwald im Januar mit einem Gütesigel des Landes ausgezeichnet worden. Dennoch braucht das Museum mehr PR, um sein Überleben zu sichern.

Dunkle Wolken liegen über dem Naturerlebnisbad Lauenstein. Verwaist bleiben Becken und Sprungturm, denn niemand hat den Sprung in das 18 Grad kalte Wasser gewagt. foto: sto
de plus

Verwaist

LAUENSTEIN. Eigentlich war am Pfingstsamstag „Anschwimmen“ angesagt im Naturerlebnisbad Lauenstein, doch das kalte und verregnete Wetter hat die Pläne des Badvereins zunichtegemacht. „Nicht ein einziger hat sich getraut“, b ...

Landesbischof Ralf Meister leitet den Pfingstgottesdienst in der St.-Vitus-Kirche in Hemmendorf.
de plus

Ein Ort mit Herz und Seele

HEMMENDORF. Bei einer Dame spricht man eigentlich nicht vom Alter – es sei denn, sie ist hochbetagt und begeht einen Ehrentag. So geschehen jetzt in Hemmendorf. Die dortige St.-Vitus-Kirche feiert in diesem Jahr ihren 850. Geburtstag. Ein Grund also, dass Landesbischof Ralf Meister gemeinsam mit der Kirchengemeinde feierte.

Eine Abordnung der Partnerschaftskommission Arcen-Velden-Lomm ist bei vielen Veranstaltungen des Fleckens mit von der Partie, wie beispielsweise beim Gemeindewandertag 2015.  foto: stolte
de plus

Partnerschaft soll wieder aufleben

OSTERWALD. Obwohl eine offizielle Partnerschaft seit fünf Jahren nicht mehr besteht, halten einige Bürger aus dem Flecken die Freundschaft zu den Niederländern aufrecht. Das Problem: aus Altersgründen werden die Kontakte immer weniger. Das will der Vorsitzende der Partnerschaftskommission so nicht weiter hinnehmen.

In der Gemeinde Coppenbrügge zahlen Eltern künftig für die Betreuung ihres zweiten Kindes nur noch die Hälfte, jedes weitere Kind ist gebührenfrei.  Foto: Dana
de plus

Sozialstaffel für Kita abgelehnt

Coppenbrügge. Aus der Sozialstaffel für Kita-Gebühren wird nichts. Der Rat hat einen Antrag von SPD und Grüne abgelehnt. Beschlossen wurde hingegen der Vorschlag von CDU und FDP, danach zahlen Eltern künftig für die Betreuung ihres zweiten Kindes nur noch die Hälfte, jedes weitere Kind ist gebührenfrei.

Die St. Vitus-Kirche feiert am Pfingstsonntag ihr 850-jähriges Bestehen. fotos: stolte
de plus

Das Wahrzeichen wird 850 Jahre alt

HEMMENDORF. Idyllisch mitten im Dorf gelegen, ist die Kirche seit vielen Jahrhunderten das Wahrzeichen Hemmendorfs. Am Pfingstsonntag wird das 850-jährige Bestehen des Gotteshauses gefeiert.

Die Bobkartbahn „Blizzard“ wurde mit neuester Technik ausgestattet und ist schneller denn je. foto: pRIVAT
de plus

Mehr Speed für die Blizzard-Bahn

Benstrorf. Das Rasti-Land investiert kräftig in seine Anlage. Weil der Indoor-Spaß immer beliebter wird, soll für drei Millionen Euro nun eine zweite Halle gebaut werden. Dadurch sollen zudem zehn neue Arbeitsplätze entstehen. Ein Highlight ab dieser Saison sind neue Bobs, die noch schneller durch die Blizzard-Bahn fahren werden.

Foto: Auf dem Salzhemmendorfer Friedhof sollen neue Urnengräber entstehen
de plus

Gibt’s bald Stelen auf dem Friedhof?

Salzhemmendorf (gök). Urnengräber werden immer beliebter. Die Menschen möchten immer weniger normale Grabstellen über lange Zeit pflegen. Auch in der Gemeinde Salzhemmendorf ist man auf diesen Trend aufmerksam geworden. Dort testen man Stelen, in denen mehrere Urnen untergebracht werden können.

Ob Marmelade, Wurst oder Käse – das Team hatte in der Garage auf jede Bitte die passende Frühstückszusammenstellung. Fotos(2): gök
de plus

Wieder zahlreiche Preise vergeben

OSTERWALD. Das sonnige Wetter zum Muttertag sorgte in Osterwald schnell für viel Betrieb. In der Garage des Motorsport-Club Osterwald wurden hektisch Brötchen geschmiert und Kaffee gekocht, sodass jeder Teilnehmer zu seinem Frühstück kam. Ob ...

Gaby Patz wird in wenigen Wochen ihr Geschäft in Wallensen für immer dicht machen. Damit fällt ein wichtiger Nahversorger weg. foto: Gök
de plus

Ein Dorf stirbt langsam aus

Wallensen. Die letzten Jahre waren für den gesamten Ort nicht leicht. Die Pfarrstelle vor Ort wurde von der Kirche gestrichen, die Humboldt-Grundschule in Wallensen ist mittlerweile schon fast zwei Jahre zu und auch der Freibadverein kämpft um das Überleben. Der Negativtrend setzt sich nun auch bei den Geschäften fort.

Die schweren Motorräder liegen im Graben.  Foto: FN
de plus

Wie kam es zu dem Unglück?

HAUS HARDERODE/BESSINGHAUSEN. Zwei Motorradfahrer sind Donnerstagnachmittag bei einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Haus Harderode und Bessinghausen schwer verletzt worden. Zwei Notarztteams und Rettungsassistenten vom Deutschen Roten Kreuz ...

Spritzen und schwimmen

LAUENSTEIN. Die Jugendfeuerwehr Lauenstein feiert am Samstag, 14.Mai, ihr 50-jähriges Bestehen. Fast auf den Tag genau – am 15. Mai 1966 – wurde die JF Lauenstein gegründet. Um 12 Uhr beginnen die historischen Wettbewerbe auf dem Gelände des ...

Der Spielplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus soll umgestaltet werden. foto: GÖK
de plus

Levedagsen soll „aktiv“ werden

LEVEDAGSEN. Wie kann Levedagsen attraktiver werden? Dazu haben Studenten im Rahmen eines Projekts Vorschläge erarbeitet. Ganz oben auf der Liste stehen die Umgestaltung des Dorfgemeinschaftshauses und des Spielplatzes. Dafür sollen Fördermittel beantragt werden.

Ferienspaß im Naturfreundehaus

SALZHEMMENDORF. Auch in den Sommerferien 2016 wird Kindern aus Salzhemmendorf im Alter von sechs bis zwölf Jahren wieder eine Ferienbetreuung angeboten.

Noch ist die Tür des Cafés im Gewölbe des Museums geschlossen – doch das sich bald ändern. Der Heimatverein „Wir Coppenbrügger“ möchte vorübergehend das Café ehrenamtlich betreiben.  foto: stolte
de plus

Peschka präsentiert Café-Lösung

COPPENBRÜGGE. Seit geraumer Zeit versucht die Gemeinde, für das Café im Museum in der Burg einen neuen Betreiber zu finden. Jetzt zeichnet sich immerhin eine Übergangslösung ab: Der Heimatverein „Wir Coppenbrügger“ möchte das Café ehrenamtlich betreiben.

Mord im Mittelalter

WALLENSEN. Schon seit Jahren sind Regina Roloff und Bärbel Kuttig in der Ortsbücherei sehr rührig, wenn es um attraktive Leseangebote oder Veranstaltungen geht. Umso zufriedener waren die beiden nun, als die Krimi-Autorin und Verlegerin Sabine H ...

Über 1000 Straßenlaternen sollen im Flecken Coppenbrügge nach und nach auf LED umgerüstet werden. Die SPD drängt nun auf eine schnelleren Austausch der alten Leuchtkörper. FOTO: WAL
de plus

Fördermittel für Umrüstung auf LED?

COPPENBRÜGGE. Seit 2011 werden die Straßenlaternen im Flecken Coppenbrügge umgerüstet auf LED. Seit 2011 wurden bislang etwa 200 der 1100 im Flecken Straßenlaternen umgerüstet. Dem SPD-Ortsverein dauert das zu lange.

de plus

Geht von der Linde eine Gefahr aus?

Levedagsen. Christoph Andreas (CDU) sieht für die umliegenden Häuser und die angrenzende Scheune eine deutliche Gefahr. „Es gibt ein Für und Wider, doch ich erinnere auch an den umgestürzten Baum vor ein paar Jahren beim alten F ...

Die Betreuung von Kindern gehört zur Daseinsvorsorge einer Kommune für ihre Einwohner. Der Flecken Coppenbrügge hat für seine vier Einrichtungen im vergangenen Jahr 900 000 Euro bezahlt –Tendenz steigend. Foto: Archiv/dpa
de plus

„Wer die Musik bestellt ...“

Coppenbrügge. Wer soll das bezahlen? Rund 900 000 Euro muss die Gemeinde Coppenbrügge für ihre Kindertagesstätten aufbringen, während sie an allen Ecken spart. Doch: Eigentlich ist für die Kinderbetreuung der Landkreis zuständig. CDU und FDP fordern, dass Bund und Land stärker in die finanzielle Pflicht genommen werden.

Trödeltreff neu aufgelegt

Hemmendorf. In den vergangenen Jahren hat der Hemmendorfer Trödeltreff immer dazu beigetragen, dass die Kulturgemeinschaft das Dorfgemeinschaftshaus Hemmendorf erhalten und verschönern konnte.

de plus

Frühlingserwachen bei Maria Kaluza

Osterwald. Auch in diesem Jahr widmet sich Maria Kaluza (MaKa) in der Gestaltung ihrer Schmuckunikate (Foto) und beim Malen ihrer Bilder dem wechselvollen Farbenspiel der Natur. Mit ihrer Frühlingsausstellung, die sie am morgigen Sonntag, 1. Mai, in ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

















Anzeigen








Dewezet in Social Networks

Twitter (ID: 252711) Twitter      Facebook (ID: 252723) Facebook     













Kinotrailer




e-Paper
Online Service-Center








© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG