Nicht nur in Benstorf, wo dieses Kreuz auf dem Kapellendach über die Verstorbenen wacht, könnten Beerdigungen bald teurer werden. Denn die Gemeinde hat Probleme mit der Kostendeckung für die Friedhöfe. Foto: Ms
de plus

Wird Sterben wieder teuerer?

SALZHEMMENDORF. Im vergangenen Jahr sind in der Gemeinde weniger Menschen gestorben beziehungsweise bestattet worden. Insgesamt gab es elf Beerdigungen weniger als 2014. Doch daraus ergibt sich auch eine schlechte Nachricht. Zumindest für die Gemeindefinanzen. Denn weniger Beerdigungen bedeuten auch weniger Einnahmen.

Die Arbeiten am Gehweg sind bereits in vollem Gange.  Foto: ms
de plus

Verbindung zu Logocos im Bau

OLDENDORF. Von den Oldendorfern wird er sehnlich erwartet, nun ist er im Bau – der Fuß- und Radweg zwischen dem Dorf und dem Naturkosmetikhersteller Logocos. Zirka 12 000 Euro gibt die Gemeinde dafür aus. Ende kommender Woche soll der Weg nun fertig sein, bestätigt Bauamtsleiter Wolfgang Kapa.

Die Normalschachtöfen im Kalkwerk werden von oben beschickt. Dafür, und bei Störungen muss der Deckel geöffnet werden, Qualm entweicht. Foto: ms
de plus

Qualm bei Rheinkalk trübt die Sicht

SALZHEMMENDORF. Im August und September hing der Qualm wieder einmal massiv über den Rheinkalk-Werken. Betreiber Lhoist weiß um die Ursachen und gelobt Besserung.

Künstlerin Jule Ehlers-Juhle gibt interessierten Erwachsenen und Kindern Einblicke in die Mosaiktechnik. Foto: sto
de plus

Machen Mosaike glücklich?

OSTERWALD. „Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist“, definierte der österreichische Schriftsteller Daniel Spitzer (1835 – 1893) einst den Begriff „Glück“. Bei ...

Der Blick vom Rand des Landkreises Hameln-Pyrmont Richtung Hildesheim. Hier entlang könnte das Erdkabel der Stromtrasse „Südlink“ verlaufen. Foto: ms
de plus

Unter Strom

SALZHEMMENDORF. Es wäre zwar nur ein kleines Stück, trotzdem könnte das Erdkabel der Stromtrasse Südlink Salzhemmendorf streifen. Für Bürgermeister Pommerening wäre das kein Problem, er findet den geplanten Verlauf „akzeptabel“ und auch die Freileitungsgegner der Bürgerinitiative Weserbergland geben sich zufrieden.

Mit einem Roder werden die Zuckerrüben geerntet. dpa
de plus

Zuckersüß – wie lange nicht

WESERBERGLAND. Noch sind die Rüben auf den Feldern teilweise nicht ausgereift – vor allem aber könnten sie noch an Größe zulegen, wenn endlich der von den Landwirten ersehnte Regen kommt. Tatsächlich aber hat die Ernte bereits begonnen. Rübenroder sind vielfach im Einsatz, auch in Salzhemmendorf und Coppenbrügge.

Beim Kistenstapeln haben die Kinder viel Spaß. Fotos (2): gök)
de plus

Starker Zusammenhalt in Osterwald

OSTERWALD. Normalerweise gibt es in Osterwald über das Jahr verteilt nicht viele Veranstaltungen, die gemeinschaftlich betrieben werden. Doch alle zwei Jahre ist das anders. Wenn die Kulturgemeinschaft zum Bergfest bittet, lassen die Osterwalder nicht lange auf sich warten.

Balanceakt: Mads versucht sich auf der Slackline. gök
de plus

Ein Fass zum Schlafen

WALLENSEN/DUINGEN. Sachen gibt's: Wer sich auf einem Campingplatz zur Nachtruhe begibt, geht normalerweise ins Zelt oder macht es sich im Wohnwagen bequem. Doch manche gehen dazu in ein Fass, in ein Übernachtungsfass. Diese Alternative war jüngst am Humboldtsee zu bestaunen.

de plus

Kletterer stürzt an Steilwand ab

LEVEDAGSEN. Oberhalb der Domäne Eggersen hat sich am Sonntagmittag ein Unfall beim Klettern ereignet – ein Mann aus Kirchgellersen (Landkreis Lüneburg) verlor in der Nähe des Steinbruchs an einer Steilwand den Halt und stürzte zwei bis drei Meter in die Tiefe. Der 56-Jährige erlitt lebensgefährlichen Verletzungen.

Thomas Ries – der 51-Jährige hat eine lange Leidenszeit hinter sich, sich jedoch zurück ins Leben gekämpft. Seine Erfahrungen hat er jetzt in einem Buch niedergeschrieben. ms
de plus

Nur nicht aufgeben

OSTERWALD. Es gibt nur zwei Gründe, ein Ziel nicht zu erreichen. Entweder, man versucht es erst gar nicht oder man gibt zu früh auf. Aber wer den richtigen Willen hat, der kann es schaffen. Das sagt zumindest Thomas Ries (51). Der Osterwalder hat sich nach einem schweren Schicksalsschlag zurück ins Leben gekämpft

Die Schule am Kanstein: Morsche Fenster, durch die Wände pfeift der Wind: Am Altbau der KGS in Salzhemmendorf soll ab nächstem Jahr die Fassade saniert werden. Der Anbau ist davon unberührt. Foto: Dana
de plus

Schule am Kanstein bekommt neue Haut

SALZHEMMENDORF. Sie ist deutlich in die Jahre gekommen, die Schule am Kanstein in Salzhemmendorf. Dass hier etwas passieren muss, hat auch der Landkreis erkannt. Nun konnte Baudirektor Reinhard Müller im Bauausschuss des Kreises die nächsten Schritte vorstellen.

Torwandwerfen bei rasender Fahrt. Foto: gök
de plus

Flotte Flitzer, geschickte Fahrer

OSTERWALD. Im Fahrerlager oberhalb der Feuerwehrgarage wird eifrig diskutiert, welche Bauweise wohl Vorteile bringt. Manche Seifenkisten ähneln Formel-1-Flitzern aus den 50er Jahren, ein anderer flotter Renner ist ein verkleidetes Fahrrad mit drei Reifen – und dann ist da noch die „Rennziege“, die mit ihrem Tempo verblüfft. Auch optisch macht das Gefährt etwas her, das mit einer wasserspeienden Plüschziege dekoriert und gleich mit zwei Fahrern besetzt ist.

Der Musikzug probt im Naturfreundehaus Lauenstein für den Auftritt am Samstag in der Thüster Sporthalle. Foto: gök
de plus

Bayerische Geburtstagsgaudi

WALLENSEN. Viele Musikzüge und Chöre haben derzeit Probleme, Nachwuchs zu finden. Die Vereine überaltern und lösen sich dann oft auf oder stellen den Musikbetrieb ein. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wallensen trotzt diesem Trend und blickt derzeit auf eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit. Rund ein Drittel der 30 aktiven Musiker sind Jugendliche, die sich an der Musik begeistern.

G. Eickstädt
de plus

Trauer um Günther Eickstädt

BISPERODE. 25 Jahre, von 1981 bis 2006, war er Ortsbürgermeister von Bisperode. Für seine „Schäfchen“, wie er die Bürger liebevoll nannte, hatte er stets ein offenes Ohr. Er nahm sich Zeit für Gespräche, teilte mit seinen Mitmenschen Freud und Leid, und er war ein prägender Motor der Dorfgemeinschaft. Am vergangenen Sonntag ist Günther Eickstädt im Alter von 82 Jahren verstorben.

Solveig Everding, Vorsitzende des Bühnenvereins (li.), Clemens Pommerening (hinten) und Simone Berg (re.) beglückwünschen die Jugendlichen zur Auszeichnung (v. li.): Luc Appold, Marie Maschke, Valerie Kutscher, Lisa Biskup und Falk Appold. sto
de plus

Alles andere als vogelwild

SALZHEMMENDORF. Sie sind jung, sie sind mutig, sie sind engagiert: fünf Jugendliche, die sich entschlossen hatten, in Eigenregie ein Theaterstück auf die Theaterbühne zu bringen. Mit großem Erfolg. Jetzt wurden die Jugendlichen für ihr Engagement beslonders geehrt.

Uwe Kiliszek, Schmied aus Steinheim, bringt das Eisen zum Glühen. Die Zuschauer sind beeindruckt. Foto: sto
de plus

Der Geruch von Feuer und Metall

BISPERODE. Interessieren sich die Leute von heute für das Schmiedehandwerk? Möchten sie sehen, wie ein Stück heißes Eisen geschmiedet wird zu einem hübschen Dekorationsartikel, zu einem Hufeisen oder zu einem Ring? Metallbaumeister Frank Reichenbach ...

Linn und Jette haben sichtlich ihren Spaß, lassen sich aber nur im übertragenen Sinne auf die Schippe nehmen. eaw
de plus

Ein matschiges Vergnügen

SALZHEMMENDORF. „Echtes Schietwetter, schade“, schimpft eine Besucherin. Die fünfjährige Linn und ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester Jette aus Hameln aber stört das nicht. Im Gegenteil. In ihren Gummistiefel patschen die beiden Schwestern recht lustvoll durch den klebrigen hellgrauen Matsch übers Steinbruchgelände.

Andrang: Zwei Tage lang herrschte auf dem Areal der Mosterei Ockensen Hochbetrieb.
de plus

Zwei Geburtstage und zwei Tage Fete

OCKENSEN. Die knapp 200 Einwohner von Ockensen dürften froh sein, dass in dem kleinen beschaulichen Ort fast jeder über ein Grundstück mit Parkplatz verfügt. Denn sonst hätten sich manche von ihnen am Wochenende auf einen längeren Spaziergang einrichten müssen. Die Straßen im Dorf waren voll ausgelastet, förmlich zugeparkt – aus naheliegendem Grund: Die Mosterei Ockensen feierte ihr traditionelles Mostfest, das sich einmal mehr als Publikumsmagnet erwies.

Mit Wanderführer Oliver Schönberg erkundet eine Gruppe die Feldmark Ahrenfeld/Oldendorf. Fotos(3):sto
de plus

Gut funktionierenden Gemeinschaft

SALZHEMMENDORF / OLDENDORF. Ein gelungenes Beispiel einer gut funktionierenden Gemeinschaft ist alljährlich der Gemeindewandertag Salzhemmendorf, den der Flecken zusammen mit den örtlichen Heimat- und Verkehrsvereinen ausrichtet. Mitglieder vieler V ...

Henning Brandes, Katrin Angelstein, Ulrich Stoebe und Burkart Aickele (v.li.) hatten die Idee für das Kunstprojekt und waren aktiv an der Umsetzung beteiligt. Mit dem Ergebnis sind sie zufrieden. Stöckemann
de plus

Ein Kunstwerk zum Jubiläum

OSTERWALD. „Wie schön ist es doch, sich bei Kaffee und Kuchen kennenzulernen“, strahlt Pastor Ulrich Stoebe. Denn Inklusion sei in Osterwald nicht bloß ein Schlagwort für Sonntagsreden, erinnert der Direktor der Diakonie Himmelsthür. Seit 50 Jahren ist das Emil-Isermeyer-Haus Teil der Dorfgemeinschaft.

Landsommer-Tour auf das Rittergut Hof Spiegelberg

SALZHEMMENDORF. Die Gästeführer Weserbergland laden zur Landsommer-Tour auf das Rittergut Hof Spiegelberg ein. Am Samstag, 17. September, begibt sich Gästeführerin Kerstin Rodenberg um 14 Uhr mit den Teilnehmern auf Spurensuche, die von den Spiegelberger Grafen bis zur modernen Biogasanlage führt.

Party mit DJ, Märchen und mehr

Oldendorf. Seit fünf Jahrzehnte kümmert sich der Förderverein um die Grundschule im Saaletal. Der Verein unterstützt die Schule bei Anschaffungen und beim Betrieb der Schule wie der Ganztagsbetreuung. Seinen 50. Geburtstag wird der Verein nun passend mit einem Schulfest feiern, das aufgrund des Jubiläums allerdings etwas größer als sonst üblich ausfällt.

Für das Gebäude der ehemaligen Grundschule Lauenstein gibt es einen Käufer. sto
de plus

Vollzug: Es gibt einen Käufer

LAUENSTEIN. Vor drei Jahren war der Betrieb der Grundschule eingestellt worden – seitdem sucht die Gemeinde einen Käufer. Jetzt meldet Bürgermeister Clemens Pommerening Vollzug: „Es gibt einen Käufer.“ Zum 1. Dezember wird das Gebäude einen neuen Eigentümer haben, am Donnerstag wurde der Vertrag unterschrieben.

Diesmal findet die Abschlussveranstaltung rund um die Kirche Oldendorf statt. Foto: sto
de plus

Auf Schusters Rappen, per Drahtesel oder Mountainbike

SALZHEMMENDORF. Die seit Tagen andauernde Hitzewelle soll zum Wochenende abklingen – beste Voraussetzungen für den nunmehr 12. Gemeindewandertag Salzhemmendorf. Am Sonntag, 18. September, werden sieben verschiedene Strecken angeboten. Eingeladen sind Leute, die gern auf Schusters Rappen oder auf dem Drahtesel unterwegs sind, denn auch Radfahrer dürfen wieder mitmachen.

Blick in die Mosterei: Zum Mostfest am Wochenende steht auch ein Schaupressen auf dem Programm. gök
de plus

Ein Fest – nicht nur für Obstfreunde

OCKENSEN. Auf den ersten Blick sieht es derzeit so aus wie in jedem Jahr: Zahlreiche Angestellte und Besucher wuseln über das Gelände der Mosterei Ockensen – ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Mostsaison begonnen hat. Bei aller Betriebsamkeit und Hektik wird dies allerdings auch groß gefeiert: mit dem Mostfest.

Mitten in Coppenbrügge ist Telefonieren im Netz des Anbieters Vodafone bereits seit Wochen kaum möglich. ms
de plus

Kein Empfang durch Windräder?

COPPENBRÜGGE. In der Gemeinde erfreuen sich Windkraftanlagen ohnehin schon keiner sonderlich großen Beliebtheit, jetzt sollen sie auch noch daran Schuld sein, dass einige Coppenbrügger keinen oder einen nur verminderten Handyempfang haben. Von der Empfangsstörung betroffen sind Kunden des Mobilfunkanbieters Vodafone.

Der Maishäcksler ist jetzt fast pausenlos im Einsatz.
de plus

Start der Maisernte

OLDENDORF. Die derzeitige Trockenheit hat Auswirkungen auf die Landwirtschaft, setzt die Landwirte unter Zugzwang. Deutlich früher als in früheren Jahren hat deshalb mit der Bioenergie Saaletal-Anlage Oldendorf bereits diese Woche die erste ...

Ausgelassen getanzt, gefeiert und gegessen wurde beim kreisweiten Festival der Kulturen, das diesmal im Naturerlebnisbad stattgefunden hat. Foto: sto
de plus

Bratwurst trifft auf Kebab

LAUENSTEIN. „Das sieht ja lecker aus“, schwärmt eine Besucherin am Stand der türkisch-islamischen Gemeinde. Was das auf dem Tablett da links sei, möchte sie wissen. Es handele sich um ein süßes Gebäck, das in der Türkei große Tradition habe. Die mit gemahlenen Nüssen, Mandeln und Pistazien gefüllten und mit Zuckerwasser getränkten Blätterteigteilchen sind beim „Tag der Kulturen“ ebenso begehrt bei den Besuchern wie die vielen anderen internationalen Leckereien.

Eine Reihe von Investoren interessiert sich für die Fläche bei Oldendorf. Dort stehen bereits fünf Windkraftanlagen. Foto: ms
de plus

„Landwind“ mischt mit

SALZHEMMENDORF. Die Frage, ob neue Windenergieanlagen auf dem Gemeindegebiet gebaut werden sollten, ist unter den lokalen Politikern noch umstritten. Dabei gibt es schon eine Reihe von Investoren, die die Fläche bei Oldendorf ins Auge gefasst haben.

Seit Sommer darf der Klärschlamm aus Coppenbrügge wieder als Dünger genutzt werden. foto: Wal
de plus

Gefährlicher Klärschlamm?

COPPENBRÜGGE. Wer oder was für die vor einem Jahr stark erhöhten Werte des Schwermetalls Quecksilber im Klärschlamm verantwortlich war, will Bürgermeister Peschka nicht verraten. Satt dessen wirft er der Unabhängigen Wählergemeinschaft vor, die Bevölkerung mit ihrer Wahlwerbung gegen Klärschlamm zu verunsichern.

Das Firmengelände der Logocos Naturkosmetik AG in Oldendorf. Foto: ms
de plus

Tarifstreit bei Logocos dauert an

SALZHEMMENDORF. Im Streit um höhere Löhne beim Naturkosmetikhersteller Logocos ist bisher noch keine Einigung erzielt worden.

Drei Generationen der Familie Mühe helfen bei der Bürgerhilfe am Ith. Foto: pr
de plus

Helfen als Familienunternehmen

COPPENBRÜGGE/SALZHEMMENDORF. Die Bürgerhilfe am Ith ist seit 2009 in Coppenbrügge und Salzhemmendorf Anlaufstelle für alle Menschen, die nicht genug zum Leben haben. Zur Zeit arbeiten drei Generationen der Familie Mühe jeden Freitagvormittag in der Lebensmittelausgabe auf dem ehemaligen Okal-Gelände Seite an Seite: Großmutter, Mutter und Enkelsohn Mühe aus Lauenstein setzen sich hier gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen für ihre Mitbürger ein.

Wissenswertes rund um den Steinbruch in Salzhemmendorf können Interessierte am 17. September erfahren. Foto: Lhoist Germany
de plus

Kalkwerk Salzhemmendorf lädt zu Bustouren und Vorträgen ein

SALZHEMMENDORF. Bustouren durch den Steinbruch, Vorträge über Geologie, Kalkabbau und Kalkproduktion, Tiere und Pflanzen, Baggerfahren für Kinder: am Samstag, 17. September, öffnet das Kalkwerk Salzhemmendorf von 10 bis 16 Uhr seine Tore und lädt ein, die Steinbrüche Voska und Borela aus nächster Nähe kennenzulernen.

Dorothea und Rolf Dietel wollen wieder Leben in den seit fünf Jahren geschlossenen „Lauensteiner Hof“ bringen. sto
de plus

Neustart als Kneipe

LAUENSTEIN. Im Frühjahr 2012 hatte Edda Heise den von ihr betriebenen „Lauensteiner Hof“ geschlossen und zum Verkauf angeboten. Vorbei war es mit der Gastronomie und der „Stammkneipe ums Eck“. Fünf Jahre war das Traditionsgasthaus zum Verkauf ausgeschrieben. Seit Anfang September hat das Haus wieder geöffnet.

Foto: pixabay
de plus

Weinfest der besonderen Art

OSTERWALD. Das Emil-Isermeyer-Haus der Diakonie Himmelsthür in Osterwald besteht seit einem halben Jahrhundert. Das Jubiläum wird am Freitag, 9. September, mit dem traditionellen Weinfest gefeiert, das in diesem Jahr besonders groß ausfällt. Im Mittelpunkt steht die Einweihung eines 30 Quadratmeter großen Gemäldes, das Bewohner der Diakonie Himmelsthür, Schüler aus Salzhemmendorf und andere helfende Hände gemeinsam mit dem Hildesheimer Künstler Burkhard Aickele geschaffen haben.

de plus

Naturparadies statt Deponie

LAUENSTEIN. Statt einer Bauschuttdeponie will die Rot-Grüne Kreistagsgruppe sich dafür einsetzen, dass aus dem Ith-Steinbruch ein Naturparadies nach Vorbild des ehemaligen Steinbruchs im schaumburgischen Liekwegen wird. Das gehe aber nur, wenn sie die Kreistagsmehrheit behalten, betonen die Politiker.

Ein VW Touareg hatte sich überschlagen und blieb in einem Waldstück liegen.  Foto: pr
de plus

Zwei Unfälle auf dem Ith-Pass

LAUENSTEIN. Auf der Ithstraße (L 425) zwischen Haus Harderode und Lauenstein sind am Freitag innerhalb von nur vier Stunden an nahezu derselben Stelle zwei Autofahrer verunglückt. Die Unfallopfer zogen sich Verletzungen zu.

Vielfältig ist das Angebot in Bisperode beim Luftsportverein Hameln. Foto: eaw
de plus

Die Angst fliegt nicht mit

BISPERODE. Die Stimme aus dem Lautsprecher befindet sich gut 1000 Meter über dem Flugfeld des Segelflugplatzes in Bisperode. In seinem polnischen Segelkunstflugzeug ist Martin Pohl aus Gifhorn am knallblauen Himmel erst auszumachen, als er die Rauchpatronen zündet. Seine Show zählt zu den Höhepunkten des Flugtages.

Um industriegeschichtliche Relikte geht es in einem Vortrag im Hüttenstollen – hier der Wasserturm der Firma Louis Eilers in Hannover-Leinhausen. Foto: M. Stöber
de plus

Relikte der Industriegeschichte

SALZHEMMENDORF/OSTERWALD. Unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ steht der Tag des offenen Denkmals. Er findet am Sonntag, 11. September, statt – mit vielen Veranstaltungen auch im Weserbergland. Grund genug, den Hüttenstollen, ein Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert, an diesem Tag zu besuchen und während einer spannenden Führung unter Tage zu erleben, wie hier früher Steinkohle abgebaut wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 













Immobilien

immo.dewezet.de (ID: 1359629)Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

 

 

Immobilien mieten

Immobilien kaufen









Anzeigen






Dewezet in Social Networks

Twitter (ID: 252711) Twitter      Facebook (ID: 252723) Facebook     













Kinotrailer




e-Paper
Online Service-Center








© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG