Ende Mai fand die Premiere von „Robin Hood“ statt. Am kommenden Wochenende ist das Stück zum letzten Mal zu sehen. Foto: sto
de plus

Freilichtbühne zeigt Nachmittagsstück zum letzten Mal

OSTERWALD. Am kommenden Wochenende nimmt der Rächer der Armen „seinen Hut“. In den beiden letzten Aufführungen des Ende Mai gestarteten Nachmittagsstücks „Robin Hood“ verabschiedet sich der legendäre Held vom Publikum der Fre ...

Mit baugleichen, allerdings silberfarbenen LED-Leuchten werden noch in diesem Jahr in die Straßenlaternen in Coppenbrügge aufgerüstet. Foto: jli
de plus

Licht an!

COPPENBRÜGGE. Ab Oktober werden alle Straßenlaternen der Gemeinde mit neuen und energiesparenden LED-Leuchten aufgerüstet. Finanziert wird der Umbau größtenteils durch Fördermittel des Bundes. Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka erwartet durch die Maßnahme eine jährliche Einsparung von 24 000 Euro.

Brunhilde Schierl auf dem Pilgerweg. Foto: pr
de plus

Fußmarsch ins Ungewisse

OSTERWALD/COPPENBRÜGGE. Ohne Geld, ohne Kreditkarte und ohne Handy war die damals 62-Jährige 2013 zu Fuß durch Deutschland gepilgert. In knapp drei Monaten legte Brunhilde Schierl rund 1400 Kilometer zurück. Wieder zu Hause in ihrem Heimatort in der Nähe von Bamberg, schrieb sie eine Zusammenfassung ihrer Pilgertour, die sie als Rundbrief an alle Menschen schickte, mit denen sie auf ihrer Tour in engerem Kontakt gewesen war. Aus den Aufzeichnungen wurde schließlich ein Buch mit dem Titel „Zu Fuß und ohne Geld – von Flensburg bis Konstanz“. Auf Einladung von Dr. Johann Hanel, dem Initiator des Osterwalder Kommunikationszentrums Steigerklause, war die Pilgerin nach Osterwald gekommen, um dort ihr Buch vorzustellen. Einen weiteren Leseabend gab es im evangelischen Familienzentrum in Coppenbrügge. Eingeladen hatte die Kulturinitiative „Unser Dorf liest“.

de plus

Kein Hinweis auf Umweltstraftat

COPPENBRÜGGE. Die Polizei sieht keinen Anhaltspunkt dafür, dass in die Kanalisation der Gemeinde Quecksilber eingeleitet worden ist, insofern gebe es auch keinen Hinweis auf eine Umweltstraftat. In ein paar Tagen wird die Auswertung der Laboruntersuchung erwartet, dann soll sich klären, woher das Schwermetall kam.

Foto: dpa
de plus

Wenig Raser in Salzhemmendorf

SALZHEMMENDORF. In den vergangenen Wochen hing an drei Stellen in Salzhemmendorf ein Geschwindigkeitsmessgerät. Dies betraf die Ortsdurchfahrtsstraßen Calenberger Allee, die Hemmendorfer Landstraße und den Lauensteiner Weg. Hier sind jeweils 50 km/h erlaubt. Nur 21 Prozent verstießen gegen das geltende Tempolimit.

Am Holzkreuz können Blumen abgelegt werden. Foto: gs
de plus

Bestattung unter Bäumen

OLDENDORF. Auch im Flecken Salzhemmendorf wird auf den Friedhöfen im Falle einer Beisetzung immer öfter nach pflegeleichten Grabstellen gefragt. Als Alternative werden entsprechend auf den Friedhöfen jetzt schon Rasengräber mit Kennzeichnung für Urnen- und Erdeinsetzungen angeboten.

Atemberaubend: Helena Lehmann.  Foto: sto
de plus

Zwischen Comedy und Akrobatik

OSTERWALD. Was ist das jetzt? Ein durchgeknalltes Wesen aus dem All in lila Boxershorts? Ein kreischender Kobold aus dem Märchenbuch mit Kochmütze? Oder ein Easy-Rider-Möchtegern mit lederner Fliegerkappe, der einen Zuschauer namens „Henning“ zu einem Motorrad umfunktionieren will? Die 570 Besucher des „4. Kleinkunstspektakels“ auf der Osterwaldbühne lachen Tränen über das quirlige Kerlchen, das leicht wie eine Feder in einem Affenzahn von der Bühne in die Zuschauerreihen hüpft.

Hotelbetreiberin Kerstin Manthei ist traurig über ihren Abschied vom Catharinenhof. Foto: MS
de plus

Aus dem Hotel in die Burg

OLDENDORF/COPPENBRÜGGE. Die Tage des Hotels Catharinenhof in Oldendorf sind gezählt. Am 31. August ist endgültig Schluss mit dem Hote. Für die Betreiberin Kerstin Manthei ist der schwere Abschied auch ein Neubeginn - ab September belebt sie das Burg-Café in Coppenbrügge. Konkrete Pläne für das Hotel gibt es auch.

H. Wichmann, Foto: sto
de plus

Horst Wichmann wird 80 – und zieht sich aus der Politik zurück

LAUENSTEIN. Ein „Urgestein“ der Kommunalpolitik feiert am morgigen Sonntag einen runden Geburtstag – Horst Wichmann wird 80 Jahre alt.

de plus

Mehr Fahrer für Salzhemmendorfer Bürgerbus gebraucht

SALZHEMMENDORF. Noch 13 Fahrer mehr für den geplanten Salzhemmendorfer Bürgerbus gewinnen, das ist das Ziel der Interessensgemeinschaft. Bis Ende des Jahres sollen sie gefunden sein, dann kann weiter geplant werden, damit der kleine Bus im nächsten August auch durch Salzhemmendorf brummen kann.

Foto: pr
de plus

Kleinkunstspektakel in Osterwald

OSTERWALD. Hochkarätige Darbietungen vor der Naturkuslisse der Osterwaldbühne – das wird beim Kleinkunstspektakel am Freitag, 19. August, ab 20 Uhr geboten.

Bürgermeister Clemens Pommerening heißt Simone Berg im Rathaus willkommen. Foto: gs
de plus

Simone Berg leitet Freiwilligenagentur und Familienservicebüro

SALZHEMMENDORF. Die Freiwilligenagentur des Fleckens Salzhemmendorf berät, unterstützt und vermittelt Menschen, die sich in der Gemeinde engagieren möchten. Außerdem unterstützt sie Vereine und gemeinnützige Einrichtungen durch die Vermittlung und Koordination von Kontakten zu Bürgerinnen und Bürgern.

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Grün und blau schlagen“war die Blaudruck-Vorführung durch Ulf Ahrens auf großes Interesse gestoßen. Foto: sto
de plus

Grün und blau

COPPENBRÜGGE. Wegen der großen Nachfrage hat sich der Museumsverein Coppenbrügge entschieden, die im Juni eröffnete Ausstellung im Museum in der Burg über das Blaudruck-Handwerk unter dem Motto „Grün und blau schlagen“ ein zweites Mal mit e ...

Uwe Thies startet zu einem Hausbesuch  Foto: sto
de plus

Mit dem Trecker zum Patienten

BISPERODE. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Ärzte mit einer Pferdekutsche oder im Winter mit einem Pferdeschlitten ihre Patienten besuchten. Auch Uwe Thies fährt zu seinen Patienten natürlich mit dem Pkw. Aber nicht immer. Manchmal muss nämlich auch der Trecker ran.

Zu Fuß durch Deutschland

OSTERWALD/COPPENBRÜGGE. Ohne Geld pilgerte sie zu Fuß durch Deutschland. In drei Monaten hat Brunhilde Schierl rund 1400 Kilometer zurückgelegt – mit minimalem Gepäck und einer Unterschriftenliste für das Engagement des in Boppard-Hirzenach ans ...

Einwohner aus Wallensen, Thüste und Ockensen waren an den Arbeiten beteiligt. Foto: gök
de plus

Aktionstag bringt Spielplatzgestaltung vorwärts

WALLENSEN. Um den Spielplatz in Wallensen wieder auf Vordermann zu bringen, haben Vereine und Einzelpersonen kräftig angepackt. Dank des Aktionstages ist das Areal nun kurz vor der Fertigstellung.

Remo Popp
de plus

Auf das Casting folgt der Spott

SALZHEMMENDORF. Wie ist das eigentlich, wenn jemand plötzlich im Fernsehen auftaucht? Und das vielleicht noch in einem der Formate, mit denen nicht jeder etwas anfangen kann. Eben noch völlig unbekannt, wird man über Nacht bekannt für ein Millionenpublikum. Oft lassen danach die negativen Kommentare im Netz nicht lange auf sich warten. 

de plus

Gegen Fusion mit Coppenbrügge

Salzhemmendorf. „Wer kein Geld in der Kasse hat und ein hohes Defizit im Haushalt, der kein auch keine Versprechungen machen.“ Friedrich Lücke, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Salzhemmendorf, legte zum Auftakt des ...

Für die Wiederöffnung des Freibads gibt es noch kein Konzept.
de plus

Am Konzept wird weiter gearbeitet

WALLENSEN. Eigentlich sollte es Anfang August eine Informationsveranstaltung zum Planungsstand in Sachen Freibad Wallensen geben. Doch die fiel aus. Die Mitglieder des Freibadvereins stecken noch in Überlegungen fest. Eine Bürgerversammlung soll es ...

Die Hamburger Band Zack Zillis kommt zum Waldbadfest nach Osterwald. Foto: pr
de plus

Band aus Hamburg in Osterwald

OSTERWALD. Das Waldbad Osterwald ist kinderfreundlich. Und jetzt ist das auch bescheinigt worden. Die Zertifizierungsinitiative für kinderfreundlichen Urlaub in Niedersachsen hat das jetzt mit einer Urkunde dem Bad bestätigt.

Das Quecksilber wird aus dem Schmutzwasser herausgefiltert und sammelt sich nach Angaben der Gemeinde ausschließlich im Klärschlamm an. Eine Gefahr für das Trinkwasser bestehe also nicht. Foto: WAL
de plus

Was war der Grund für Quecksilber im Klärschlamm?

COPPENBRÜGGE. Nach fast einem Jahr ist die Ursache für die zu hohen Quecksilberwerte im Coppenbrügger Klärschlamm immer noch nicht geklärt. Die Suche brauche Zeit, heißt es aus dem Bauamt. In drei Wochen sollen endlich valide Ergebnisse vorliegen.

Neue Kindergruppen im Gemeindehaus Harderode

HARDERODE. Ab September starten neue Kindergruppen im Gemeindehaus Harderode der Kirchengemeinde am Ith. Heilpädagogin Birgit Schrade hat sich bereit erklärt, nach einer etwas größeren Pause wieder Kindergruppen zu leiten.

Andrea Frödrich (2. von rechts) wurde von Marc Telgheder (rechts) sowie Lisa Biskup und Luc Appold (links) als 10000. Besucherin begrüßt. Foto: sto
de plus

Ganz wild auf die Hühner

OSTERWALD. Andrea Frödrich hatte es sich auf der Zuschauerbank der Freilichtbühne gemütlich gemacht, um sich das Stück „Die wilden Hühner geben Fuchsalarm“ anzuschauen.

Wo einst Wurst hergestellt wurde… Fotos: pr
de plus

Salamitaktik

COPPENBRÜGGE. Dass das Ende von Industriebetrieben nicht zwangsläufig mit nutzlosem Leerstand für einen Ort verbunden ist, beweist die Gesichte der alten Wurstfabrik in Coppenbrügge.

Ted Adkins und die Eternal Flames gastieren am 28. August in Coppenbrügge. Foto: pr
de plus

Ted Adkins Eternal Flames singen in Coppenbrügge

COPPENBRÜGGE. Ende August machen Opernsänger Ted Adkins und die Eternal Flames Station in der St.-Nicolai-Kirche in Coppenbrügge. Dabei kommt einiges auf Zuhörer zu: Denn die 15 Sängerinnen und Sänger – zumeist von Ted Adkins ausgebildet – setzen musikalische Ohröffner und Ohrenschmeichler frei, die es in sich haben.

Inge Pieper hat auf dem Dachboden noch einen Himten, mit dem früher das Getreide abgemessen wurde oder zuweilen auch die passende Größe von Hühnern bestimmt wurde. Foto: gök
de plus

Maßeinheiten sorgten früher für klare Regelungen auf dem Dorf

WALLENSEN. Viele junge Menschen können schon mit dem Begriff Zentner nichts mehr anfangen oder haben auch schon alte Währungen vergessen und wissen nicht, was ein Groschen war. Einer, der sich auskennt, ist Heinrich Meier. Und er hält die Erinnerung wach – im geschichtsträchtigen Ort Wallensen.

Zur Gamescom in Köln

COPPENBRÜGGE/SALZHEMMENDORF. Die Jugendpflegen aus Coppenbrügge und Salzhemmendorf fahren gemeinsam mit dem Kultur- und Bildungshaus Regenbogen aus Hameln am Sonntag, 21. August, nach Köln zur wohl größten deutschen Computergamermesse, der Gamescom. F ...

Die Feuerwehr war in Thüste schnell vor Ort, als in einem Garten ein Kompost brannte. Foto: gök
de plus

Grasschnitt entzündet Kompost

WALLENSEN/THÜSTE. Schnell vor Ort waren die Feuerwehrkeute vom Feuerwehrstützpunkt Wallensen am späten Montag. Ein Komposthaufen in Thüste hatte sich selbst entzündet. 30 Feuerwehrleute waren ausgerückt, die mit zwei C-Schläuchen und einem Trupp unter Atemschutz das Feuer dann aber zeitnah in den Griff bekamen.

Friedhofsgestaltung ist Thema

SALZHEMMENDORF. Um die Gestaltung des Friedhofs in Salzhemmendorf geht es unter anderem bei der Sitzung des Ortsrates. Das Gremium tagt am Mittwoch, 17. August, um 19 Uhr, in der Gaststätte Ratskeller.

de plus

Kapriolen am Himmel

BISPERODE. In Bisperode gehen bald wieder alle Blicke zum Himmel. Am Wochenende des 3. und 4. September lädt der Luftsportverein Bisperode zum Flugplatzfest ein. Die Besucher können selbst an Rundflügen über der Region in Segel-, Ultraleicht- und Motorflugzeugen teilnehmen.

Rund um die Kirche in Wallensen wird im August groß gefeiert. Foto: gök
de plus

Stadtfest rund um die Kirche

WALLENSEN. Jetzt beginnt die heiße Phase der Vorbereitungen: Am Wochenende 27. und 28. August findet in Wallensen rund um die Kirche das Stadtfest statt. Angekündigt wird ein buntes Programm, das für jeden Geschmack etwas im Angebot hat.

Die Turner der KGS zeigten ihr ganzes Können – und hätten sich über mehr Zuschauer gefreut.  Foto: gök
de plus

Attraktives Programm zum Seefest – doch die erhoffte Resonanz blieb aus

LAUENSTEIN. „Es ist eine Freiluftveranstaltung – und da hat man immer ein gewisses Risiko“, erklärte Mark Wendlandt vom Vorstand des Trägervereins. Die Blicke der Vorstandsmitglieder gingen den ganzen Tag über immer wieder besorgt gen Himmel. Kleinere Regenschauer verhinderten einen großen Besucherstrom zum Seefest im Naturerlebnisbad Lauenstein.

de plus

Ein Sound wie von Janis Joplin

Coppenbrügge. Ihr Sound hat etwas von der legendären amerikanischen Rock-Sängerin Janis Joplin und am Ende sang sie tatsächlich noch Joplins Superhit „Oh Lord would You buy me a Mercedes Benz“. Es war ein wirklich rockiger Abend mit der texanischen Sängerin Elizabeth Lee und ihrer Band „Cozmic Mojo“ im „Woodstore“.

Auch im Waldbad gehen Spieler auf Jagd nach den Pokemon-Figuren. Foto: gök
de plus

Pokémon erreichen das Waldbad

OSTERWALD. Bisher verlief die Saison für das Waldbad Osterwald enttäuschend. „Zwar gab es einige sonnige Tage, doch es dauert immer etwas, bis der Besucherstrom einsetzt. Und dann kommen oft schon wieder Regentage“, so der Trägervereinsvorsitzende Walter Kramer.

Das Traditionslokal ist geschlossen: Mit dem Ratskeller fällt ein wichtiger Treffpunkt im Ort weg. Foto: gök
de plus

Licht und Schatten in Wallensen

WALLENSEN. Wieder hat in Wallensen ein Betrieb geschlossen und wieder geht damit ein Kapitel in der Geschichte des Dorfes zu Ende. Seit Juni bleiben die Türen der Gaststätte Ratskeller für Gäste verschlossen.

Elizabeth Lee im Woodstore

COPPENBRÜGGE. Eingefleischten Woodstore-Gäste kennen die Texanerin Elizabeth Lee schon. Zusammen mit ihrer italienischen Band wird sie am morgigen Samstag, 6. August, wieder im Woodstore, Gartenstraße 6, auftreten. Mit Cozmic Mojo bringt sie Southern Fre ...

Neu in Bessingen: An einem Gedenkplatz mit Holzkreuz sollen Angehörige Schmuck und Blumen niederlegen statt direkt auf die Rasengräber.  Foto: Wal
de plus

Gedenkplatz für Rasengräber

BESSINGEN. Auf dem Friedhof in Besssingen gibt es jetzt einen neuen Gedenkplatz mit Holzkreuz. Hier sollen Angehörige Schmuck und Blumen niederlegen statt direkt auf die Rasengräber.

So soll die neue Filiale der Volksbank in Salzhemmendorf aussehen. Architektur-Grafiken: Roper Architekten
de plus

So sehen die Pläne der Volksbank aus

SALZHEMMENDORF. Auf dem Gelände gegenüber von Marktzentrum und Rathaus kann man sie schon sehen: Die Skizzen für die neue Filiale der Volksbank in Salzhemmendorf.An der Außenseite der neuen Filiale soll den ersten „Drive-in-Bankschalter“ im Landkreis geben.

„Junge Witwen“ unterstützen Trauernde in Coppenbrügge

COPPENBRÜGGE. Trauernde Frauen können bei der Trauergruppe „Junge Witwen“ Begegnung und Unterstützung finden. Diese hilft schon seit über 15 Jahren Frauen, die noch mitten im Leben stehen dabei, sich wieder in den Alltag einzugliedern. ...

Experten für Engagement

SALZHEMMENDDORF. Die Freiwilligenagentur Salzhemmendorf ist jetzt Qualitätssiegelträger. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) würdigte mit der Zertifizierung die Arbeit mehrerer Freiwilligenagenturen in Deutschland und ...

de plus

Vorverkauf für Salzhemmendorfer Bürgerfrühstück am 10. August

SALZHEMMENDORF. Für Sonntag, 21. August, plant der Heimat- und Verkehrsverein Salzhemmendorf (HVV) ein Bürgerfrühstück in Salzhemmendorf. Im vergangenen Jahr waren 250 Menschen aus der Region dabei – aktuell sind bereits mehr als 100 Karten ...

Seminar für Angehörige

COPPENBRÜGGE. Ein Dysphagie-Angehörigenseminar findet am Dienstag, 9. August, um 15.30 Uhr im Krankenhaus Lindenbrunn statt. Die Informationsveranstaltung dauert zieka 75 Minuten und findet im Gebäude 4, gegenüber dem Krankenhaus, im großen Sch ...

Im Gelände konnten sich die Quadfahrer richtig austoben. Foto: gök
de plus

Behörden-Auflagen verhindern Treffen in den Ithwiesen

WALLENSEN. Zu viele Auflagen durch die Behörden und ein großer Aufwand – in diesem Jahr wurde aus dem Treffen der Quadfahrer – mit Teilnehmern aus ganz Deutschland – in den Ithwiesen nichts. Dort war auch gezeltet worden. Der ...

Aktionstag 2016 findet in Wallensen statt

WALLENSEN. Im Krebsbrink in Wallensen wird ein neuer Spielplatz entstehen. Neben den Spielgeräten, die aus Sicherheitsgründen von Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde beziehungsweise von Fachpersonal aufgebaut werden müssen, soll ein Sandkasten entstehen, es sollen Büsche gepflanzt, Zaunpfähle gesetzt und Bänke aufgestellt werden.

Spannende Handlung, tolle Kostüme und überzeugende Darsteller – die Premiere des Stücks „Die wilden Hühner“ begeisterte die Zuschauer. Foto: sto
de plus

In geheimer Mission: die wilden Hühner

OSTERWALD. Gelungene Premiere des Jugendstücks „Die wilden Hühner“: Auf der Osterwalder Bühne begeisterten die jungen Akteure das Publikum und ernteten viel Applaus.

Platsch – während Amelie schon mit einem Sprung vom Steg im Humboldtsee verschwunden ist, warten Julia und ihre Schwimmente noch darauf, selbst ins kühle Nass zu springen. Foto: ms
de plus

Am Humboldtsee geht‘s weiter

WALLENSEN. Der Campingplatz am Humboldtsee ist nun in den Händen zweier Sachsen, die sich mit Immobilienwirtschaft und Campingplätzen auskennen. Für das einstmals sehr beliebte Areal haben sie viele Pläne, um wieder mehr Menschen auf das Gelände zu locken.

Verbraucherschutzminister Christian Meyer lässt sich beim Naturkosmetikhersteller Logocos durch die Produktion führen.  Foto: ms
de plus

Konsequent gegen Tierversuche

Oldendorf. Während seines Besuchs beim Naturkosmetikhersteller Logocos kündigte Verbraucherschutzminister Christian Meyer (Grüne) an, die schwierigen Handelsbedingungen mit China im Hinblick auf die Pflicht für Tierversuche erneut politisch ansprechen zu wollen.

„Gorodki“-Trainer Helmut Unger bereitet sich darauf vor, den „Bit“ genannten Kunststoffstab auf die Klötzchenformation zu werfen. Foto: jli
de plus

Die fliegenden Klötzchen von Oldendorf

OLDENDORF. Sie werfen mit Kunststoffstöcken auf Figuren aus kleinen Holzklötzchen– den Spielern der russischen Sportart „Gorodki“ geht es darum, möglichst viele Hölzer vom Platz zu fegen. Seit 2011 existiert in Oldendorf die erste Anlage der Region. Trainer Helmut Unger möchte damit die Integration Zugezogener fördern.

Huckepack wird der „Hühner-Wohnwagen“ nach Osterwald transportiert. Foto: pr
de plus

Eine Premiere in doppelter Hinsicht

OSTERWALD. Die Kulissen sind gebaut und gestrichen, die Requisiten stehen parat und die Kostüme hängen einsatzbereit am Kleiderbügel. Auch ein kleiner, gelber Wohnwagen, der eine tragende Rolle in dem Stück spielt, hat seinen Platz auf der Bühne eingenommen. Bislang hatte er als Werbeträger der Bühne in der Ortsdurchfahrt von Marienau auf sich aufmerksam gemacht. Vor wenigen Tagen ging es dann „huckepack“ auf einem Anhänger nach Osterwald zur Freilichtbühne – rechtzeitig zur Premiere der Aufführung „Die wilden Hühner geben Fuchsalarm“ am Freitag, 17 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

















Anzeigen








Dewezet in Social Networks

Twitter (ID: 252711) Twitter      Facebook (ID: 252723) Facebook     













Kinotrailer




e-Paper
Online Service-Center








© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG