Die 25-jährige Grupenhagenerin Jasmin Hildebrandt kümmert sich seit über zwei Monate liebevoll um Findelkind „Lucky“.  Foto: jli
de plus

Wie im Märchen: Junge Familie zieht Rehkitz mit Flasche groß

GRUPENHAGEN. Da die Rehmutter nicht mehr zu ihrem Kitz zurückkehrte, nahm Familie Hildebrandt im Mai ein wenige Tage altes Böckchen bei sich auf. Seitdem lebt „Lucky“ im Garten hinter dem Haus – gemeinsam mit Hasen, Ponys und Hund „Pino“, der ganz intuitiv die Mutterrolle für das verwaiste Kitz übernommen hat.

Dörte Schirmag in voller Montur – ihr Hobby, das Schießen, nimmt den Großteil ihrer Freizeit ein. Foto: Wal
de plus

Die Frau hinter dem Titel

OHR/GROSS BERKEL. Mutter, Ehefrau, Hundebesitzerin, Vorsitzende des Schützenvereins Ohr 1904, Angestellte in der Tischlerei ihres Mannes und vor allem Schießsportlerin aus Leidenschaft – das alles ist Dörte Schirmag. Hinzu kommt jetzt noch der Titel „Bundesschützenkönigin 2016“ – eine seltene Auszeichnung.

New Orleans und Dixieland: Blackpoint Jazzmen ist eine gefragte Formation. Foto: PR
de plus

Jazz und Swing im Burginnenhof

AERZEN. Die Blackpoint Jazzmen sind am Freitag, 5. August, im Burginnenhof der Domänenburg zu Gast. Jazz und Swing sind ab 19.30 Uhr zu hören.

Umgehung Grohnde ist Thema

GROHNDE. Eine öffentliche Sitzung des Ortsrates Grohnde mit Einwohnerfragestunde und Ortsbegehung findet am Dienstag, 9. August, statt. Vor der Ortsratssitzung findet eine Ortsbesichtigung des Gartenweges statt. Treffpunkt: 17 Uhr an der Ecke ...

Am südlichen Ortsausgang von Latferde könnte rechts von der Straße ein Radweg entstehen. Foto: tis
de plus

Latferder wünschen sich Anbindung an den Weser-Radweg

LATFERDE. Zwar liegt Latferde unmittelbar an dem idyllischen Weser-Radweg, doch so richtig angeschlossen ist die Ortschaft nicht an das beliebte Ausflugsziel. Erst recht nicht, wenn die Einwohner mal zu einem kleinen Rundweg starten wollen. Dann müssten sie teilweise eine viel befahrene Gemeinde- und sogar Landesstraße benutzen. Nun scheint sich zumindest für den südlichen Ortsausgang eine Lösung anzudeuten.

Zirkuskünste und andere Mitmachaktionen gehören zum Programm beim Festival der Vielfalt. Foto: Archiv
de plus

Nach drei Jahren Pause wieder ein Festival der Vielfalt

AERZEN. Ein Tag für Groß und Klein soll das wiederbelebte Festival der Vielfalt in Aerzen am Sonntag, 21. August, werden. Bunt, abwechslungsreich und vielfältig – so präsentierte sich das im April 2013 gegründete Netzwerk „Net-Fleck Aerzen“ zuletzt beim 1. Festival der Vielfalt im August 2013 im örtlichen Freibad.

Steine des Anstoßes: Der Ortsrat Börry fordert seit Jahren die Sanierung des Gehweges an der Thingstraße. Bald ist es soweit. Foto: tis
de plus

Hajen: Stolperfalle wird endlich saniert

HAJEN. Seit Jahren wird aus dem Ortsrat Börry heraus die Sanierung des Gehweges entlang der Thingstraße in Hajen gefordert. Wegen der erheblichen Sturzgefahr für Fußgänger hatte die CDU im Gemeinderat im vergangenen Jahr vorübergehend sogar die Aussetzung der Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung gefordert. Nun hat die Gemeinde den Auftrag für die Gehwegsanierung und die Erneuerung des Regenwasserkanals ausgeschrieben und steht kurz vor der Vergabe.

In der St.-Marien-Kirche von Schloss Hämelschenburg gibt es am Vorabend des Luther-Jahres eine musikalische Lesung.
de plus

Dominique Horwitz liest Martin Luther

HÄMELSCHENBURG. In der St.-Marien-Kirche von Schloss Hämelschenburg wird am kommenden Wochenende in einer musikalischen Lesung das Werk Martin Luthers gewürdigt. Der deutsch-französische Schauspieler Dominique Horwitz wird dabei Psalmen im ursprünglichen Luther-Deutsch vortragen.

Abheben unter Anleitung können Modellflugzeug-Liebhaber beim Schnupperfliegen in Aerzen. Foto: Archiv
de plus

Vor Abstürzen wird gewarnt

AERZEN. Die Modellfluggruppe Aerzen hat für Samstag, 30. Juli, zum Jedermannfliegen eingeladen. Los geht es um 11 Uhr. Der Modellflugverein hat sich das Ziel gesetzt, Jugendliche und Erwachsene an das Modellfliegen heranzuführen. „Wir ...

Die Liegewiese des Aerzener Freibades ist dank der regelmäßigen Pflege durch den Bauhof einsatzbereit, das Becken und die Wasserlandschaft leider noch nicht. Das soll sich aber laut Aussage der Verwaltung in wenigen Wochen ändern. Foto: sbr
de plus

Bauen statt Baden

AERZEN. Noch bestimmen Bauarbeiter das Bild im Aerzener Freibad. Wenig deutet darauf hin, dass dort bald Schwimmer ihre Bahnen ziehen, Kinder fröhlich planschen können. Und doch ist die Gemeinde zuversichtlich: Noch in diesem Jahr soll das Bad in Betrieb genommen werden.

Kreisschirrmeister Sascha Corbach beim Anbringen der Schläuche an den Transportwagen.  Foto: tis
de plus

Auf dem Schlauch

KIRCHOHSEN. Fast immer, wenn die 105 Ortswehren im Landkreis zum Übungsdienst oder insbesondere zu Brandeinsätzen ausrücken, fallen auch dreckige Schläuche an. Doch wer sorgt eigentlich dafür, dass sie auch wieder gesäubert werden? Müssen die Brandschützer selbst mit Eimer und Bürste ran?

Sie kandidieren für die CDU für den Gemeinderat Aerzen. Foto: sbr
de plus

CDU ist zufrieden mit sich

AERZEN. Die Kandidatenlisten des CDU-Gemeindeverbandes Aerzen für die Kommunalwahl stehen fest, wie die Vorsitzende Annegret Lorenz mitteilt. Es geht um den Gemeinderat, die Ortsräte der Ortschaften Aerzen, Groß Berkel, Grupenhagen und Dehmkerbrock sowie den Kreistag.

Weserschleife vom Felsenkeller
de plus

Natur in der Kunst

KIRCHOHSEN. Der Künstler Gunther Zahn eröffnet am Samstag um 10 Uhr seine Bilderausstellung „natur und …“ in der Buchhandlung am Markt in Kirchohsen.

Die Hämelschenburger Pyramide wird saniert.  Foto: sbr
de plus

Pyramide wird saniert

HÄMELSCHENBURG. Als erstes kam die Drahtbürste zum Einsatz, um die Patina aus Moos und Bewuchs zu beseitigen. Mittlerweile ist Dieter Schulze zum Verfugen übergegangen. Ab und zu muss auch ein abgängiger Stein neu gesetzt werden. Pyramideputzen ist in diesem Jahr im Park von Schloss Hämelschenburg angesagt.

Aufgrund des schlechten Ergebnisses einer baulichen Überprüfung gilt die Hummebrücke in Groß Berkel als unsicher und bleibt auf unbestimmte Zeit gesperrt.  Foto: Dana
de plus

Bricht die Hummebrücke?

GROSS BERKEL / AERZEN. Eine routinemäßige Überprüfung hat zur vorsorglichen Sperrung der Hummebrücke in Groß Berkel geführt. Eine Einsturzgefahr ist nicht ausgeschlossen. Außerdem wird der Weg hinter der Holzbrücke an der Hummetal-Schule befestigt, sodass die Brücke bis zum Ende der Ferien gesperrt bleibt.

Eine monatliche Busfahrkarte plus ein elektrisches Fahrrad für den Weg zwischen Haltestelle und Zuhause – das ist der Grundgedanke hinter der „MobilCard“.  Foto: Oeffis
de plus

Pedelecs laufen nicht

AERZEN/EMMERTHAL. Mit dem Elektro-Fahrrad zur Bushaltestelle und zurück – seit knapp dreieinhalb Monaten existiert das Angebot „MobilCard“ der Öffis in Aerzen und Emmerthal nun schon. Die Nachfrage ist bislang aber gering.

Dörte Schirmag vom SV Ohr ist Bundesschützenkönigin 2016.  Foto: PR
de plus

Sie ist Deutschlands Beste

KÖLN/OHR. Eine der besten deutschen Sportschützinnen kommt aus dem Weserbergland: Dörte Schirmag vom Schützenverein Ohr 1904 hat sich an die Spitze geschossen und ist nun Bundesschützenkönigin. Ein Jahr lang wird Dörte Schirmag die Bundeskönigskette tragen und den Deutschen Schützenbund (DSB) repräsentieren.

René Sydow
de plus

Bissiges Politkabarett im Emmerthaler Kulturprogramm

EMMERTHAL. Kabarett hat im Emmerthaler Kulturprogramm einen festen Platz. Und in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 hat die Reihe „Zeit für Kultur in Emmerthal“ mit Auftritten von René Sydow und Jürgen Becker gleich zwei Highlights des Genres zu bieten.

de plus

Schrumpfkurs endet überraschend

AERZEN. Der von den Experten prognostizierte Abwärtstrend stand wie in Stein gemeißelt: Die Gemeinde Aerzen, in besten Zeiten knapp 12000 Einwohner, verliert ungebremst Einwohner. 10814 sollten es Ende des vergangenen Jahres gewesen sein. Doch plötzlich wurde im Rathaus wieder ein Plus gemeldet.

Der Ausbau zu einem schnelleren Internet soll noch in diesem Jahr über die Bühne gehen.  Foto: dpa
de plus

Schnelles Internet für Aerzen

AERZEN. Bald sollen im Raum Aerzen Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich werden. Notwendige Bauarbeiten starten noch in diesem Jahr. Die Telekom hat den Flecken Aerzen und die Ortschaften Reinerbeck, Selxen, Königsförde, Groß Berkel und Reher in ihr Ausbauprogramm 2016 aufgenommen.

Das Team der Emmerthaler Tagespflege ließ Editha Meyer im wahrsten Sinn des Wortes hochleben. Foto: hek
de plus

Mit 100 Jahren noch immer im Elternhaus

VOREMBERG. In Voremberg wurde sie geboren, und dort lebt sie heute noch immer: Editha Meyer, geborene Mönnig, feierte jetzt ihren 100. Geburtstag. Dass die rüstige alte Dame in ihrem Leben schwere Zeiten und Schicksalsschläge meistern musste, sieht man ihr kaum an.

Ausrangierte Fahrzeuge: Wenig erinnert am Winterquartier in Esperde an die ruhmreiche Vergangenheit von Circus Fliegenpilz.  Foto: cb
de plus

Entzaubert Magier die Zirkus-Illusion?

Emmerthal. Der Konflikt beschäftigt bundesweit die Zirkuswelt: Nach dem gescheiterten Comeback von Circus Fliegenpilz erhob Magier Sandor Becsi massive Vorwürfe gegen den Zirkuschef, auch Polizei und Zoll ermittelten. Nun steht im Fall Becsi gegen Zirkusdirektor Hölscher der erste Termin vor dem Arbeitsgericht bevor.

„Baukunst erinnert an Weserrenaissance“: Christopher und Anne-Christin Maaß setzen bewusst auf ein absurdes Wahlprogramm – und wollen das AKW als Weltkulturerbe schützen lassen.  Foto: cb
de plus

Atomkraftwerk als Weltkulturerbe?

EMMERTHAL.Sie wollen das AKW Grohnde als Unesco-Weltkulturerbe und fordern ein Fahrverbot für Lipper: Dahinter verbergen sich die Emmerthaler Kandidaten der Satire-Bewegung „Die Partei“. Wie sie durch absurde Wahlversprechen das Interesse an Politik wecken wollen, erklären Christopher und Anne-Christin Maaß.

Farbenpracht fürs Auge und Nahrungsquelle für Wildbienen: der Garten von Simone und Klaus Kuttig in Reher. Rund 200 verschiedene Wildblumenarten wachsen dort. Foto: cb
de plus

Lebensraum für bedrohte Wildbienen

AERZEN. Darauf fliegen die Wildbienen: Auf 2000 Quadratmeter Fläche haben Simone und Klaus Kuttig nicht nur Obstbäume und Gemüsebeete, sondern auch einen Wildbienengarten angelegt. 65 Wildbienenarten hat Klaus Kuttig auf dem Areal inzwischen dokumentiert. Von niedersachsenweit 360 Arten gilt die Hälfte als gefährdet.

Weder Bremslichter noch Blinker: Für Kutschen gelten besondere Regeln im Straßenverkehr. Fahrlehrer Ulrich Telle (mit Strohhut) behält die Prüflinge im Blick.   Foto: sbr
de plus

Wenn an der Kutsche „Fahrschule“ steht

GROSS BERKEL. Die Kutsche fällt dem nachfolgenden Autofahrer ins Auge. Ohnehin sind Kutschen ein seltener Anblick geworden im Straßenverkehr - aber ein Gespann mit dem Schild „Fahrschule“? Wer mit der Kutsche unterwegs sein will, muss besondere Anforderungen beherrschen. Fahrlehrer Ulrich Telle weiß, worauf es ankommt.

Frenke
de plus

Kaum Interesse

Börry. Zu einer etwas anderen Sitzung traf sich der Ortsrat Börry, nämlich unter freiem Himmel bei einer Bereisung in sechs Orten – quasi ganz nah am Bürger.

Wassermeister Morten Elgert prüft die Rohrleitungen: Die hellen Edelstahlleitungen sind bereits neu, die grünen müssen noch erneuert werden. Foto: tis
de plus

478 000 Euro für sauberes Wasser

EMMERTHAL. Hierzulande ist es das Normalste der Welt:: Wenn man den Wasserhahn aufdreht, kommt jederzeit frisches und einwandfreies Trinkwasser heraus. Um das zu gewährleisten, wird die Gemeinde demnächst knapp eine halbe Million Euro investieren, um ihren größten Hochbehälter in der Nähe von Kirchohsen zu sanieren

Symbolfoto: Pixabay
de plus

Die Bäckerei Vollkornblume wird 25 Jahre

GRUPENHAGEN. Die Bäckerei Vollkornblume feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Seit 1991 hat sich auf dem Pettighof in Grupenhagen viel getan. Während Vollkornblumenchef Friedrich Pettig beispielsweise die ersten Brote noch im Backofen von Mutter Helga gebacken hat, werden die Brote heute aus einem klassischen Bäckereiofen geholt.

Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wird die alte Mühle nicht mehr genutzt. Wir haben einen Blick hinein geworfen. Foto: sbr
de plus

Vergessene Orte: Die Hofmühle Lübbecke in Grupenhagen

Grupenhagen. Sie waren einmal voller Leben, liegen nun jedoch verlassen da und scheinen aus der Zeit gefallen zu sein: Sogenannte Lost Places, vergessene Orte gibt es auch im Weserbergland. Unsere Autorin Sabine Brakhan hat sich in der alten Hofmühle Lübbecke in Grupenhagen umgeschaut und weiß einige Anekdoten zu berichten.

Eberhard Malitius beschreibt in seinen Liedern gern die Lebenssituation der Älteren. Foto: sbr
de plus

Der Volksmusik-Fürst

AERZEN. Altern mit Humor – so lässt sich das Lebensmotto vom Pastor i. R. Eberhard Malitius wohl am besten beschreiben. Mit neuen Liedern für ältere Menschen will er Senioren zum Singen bringen und begeistert gleichzeitig auch die jüngere Generation, wie die Erfolge seiner Lieder weit über Kirchentagsveranstaltungen hinaus beweisen.

Wasser in Klärwerk gepumpt

EMMERTHAL. Elf Emmerthaler Feuerwehren waren am Samstagnachmittag an der Kläranlage im Einsatz. Mit Schlauchleitungen pumpten sie Wasser aus der Weser in eines der zwei Klärbecken der Anlage. Reparaturbedingt war ein Becken vor Kurzem geleert worden, um die Lüfterkerzen darin auszutauschen. Diese versorgen das Werk mit Sauerstoff und müssen routinemäßig alle vier bis fünf Jahre gewechselt werden.

Der 21-jährige Salzhemmendorfer Lars Lohmeyer ist der beste Industriekaufmann im Landkreis.  Foto: jli
de plus

Der Super-Azubi

EMMERN. Lars Lohmeyer von der Firma Neudorff ist mit der Note 1,3 der beste Industriekaufmann im Landkreis. Nach der Ausbildung beginnt er nun ein duales Studium an der Hochschule Weserbergland. „Mir gefällt vor allem die Komplexität der einzelnen Aufgaben. Das ist sehr anspruchsvollt“, erzählt er.

Die Mieter ließen Müll zurück. Foto: pr
de plus

Müllberge und Brandlöcher

HERKENDORF. Mietnomaden – so etwas gibt es doch bei uns nicht! Das dachten sich auch Dr. Korinna und Detlef Lemke, als sie im April 2014 ein Einfamilienhaus auf ihrem Hofgelände „Rosenhof Pferdehaltung“ in Herkendorf an ein Paar mit drei Kindern vermieteten. Doch was die Vermieter dann erlebten, hat sie entsetzt.

Foto: Manfred Esser
de plus

Volker Rosin kommt

AERZEN. Der König der Kinderdisko kommt (mal wieder) nach Aerzen. Der Sänger Volker Rosin wird am Samstag, 30. Juli, um 17 Uhr ein Konzert in der Domänenburg geben.

Innerhalb weniger Jahre kam es viermal zum Fischsterben, hier beispielsweise 2012.  Foto: pr
de plus

Fischsterben – Verursacher bleibt unbekannt

AERZEN. Der Verursacher des Fischsterbens an der Humme in Aerzen Anfang Mai konnte nicht ermittelt werden. Auch eine Belohnung in Höhe von 500 Euro, die der Angelverein als Pächter des Baches ausgesetzt hatte, verhalf zu keinen Hinweisen. Dies berichtet Gewässerwart Manfred Franke.

Die Kandidaten.
de plus

Grüne setzen auch auf Finanzpolitik

Emmerthal. Thomas Jürgens und Gabriele Kauert treten als Spitzenkandidaten der Bündnisgrünen bei den Wahlen im September für den Emmerthaler Gemeinderat an. Unter den insgesamt fünf Kandidaten gibt es auch ein neues Gesicht: Luca Jaron Liebig. Der 19-Jährige dürfte mit zu den jüngsten Bewerbern zählen, sagt Jürgens.

Der Zuschuss ist bewilligt – nun kann die Gemeinde den Auftrag vergeben, um das Kombibecken umzugestalten.
de plus

Kinderfreundliches Freibad – das zahlt sich aus

AERZEN. Für den Wiederaufbau des Freibades erhält die Gemeinde Aerzen Fördergelder in Höhe von 100 000 Euro. Der Bescheid des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser sei in dieser Woche eingetroffen, berichtet Erster Gemeinderat Andreas Wittrock. Eine „gute Nachricht“, kommentiert er

de plus

Naturschützer in Sorge um Orchideen

EMMERTHAL. Der Standort im Wald zwischen Hagenohsen und Latferde faszinierte die Orchideenfreunde, unter ihnen Klaus Cebulla aus Hameln. Das Männliche Knabenkraut, die Orchidee des Jahres 2009, fand auf dem Bückeberg ideale Bedingungen „Gut 2000 Exemplare“, sagt Cebulla. Doch: Er sieht den Standort in Gefahr.

Platz für Neues: Ein Abrissbagger beseitigt das Nichtschwimmerbecken. Dort entsteht eine Wasserspiellandschaft für Kinder.  Foto: cb
de plus

Abriss am Freibad Aerzen hat begonnen

Aerzen. Seit dem 23. Mai ist im Aerzener Freibad der Abrissbagger im Einsatz. An der Stelle des Nichtschwimmerbeckens soll eine neue Wasserspiellandschaft für Kinder entstehen, das zweite Becken von Schwimmern und Nichtschwimmern genutzt werden. Die Eröffnung ist weiterhin für August geplant.

Diese enge Straße in Hagenohsen soll für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Foto: tis
de plus

Die Sperrung und die Folgen

EMMERTHAL. Es ist wieder mal die bevorstehende Vollsperrung der B 83 am Ohrberg und die Sorge, dass Autofahrer sich Ausweichrouten suchen, die zu einem Antrag der Gruppe der SPD und Bündnis90/Die Grünen im Emmerthaler Rat führte. Anwohner sind in Sorge, befürchten eine extreme Verkehrsbelastung.

Zuletzt war 2012 ein Fischsterben bekannt geworden.
de plus

Fischsterben in der Humme

Reinerbeck. Auf dem Wasser der Humme treibende tote Fische haben am Mittwoch zu einer Bachbegehung geführt, um dem Fischsterben auf den Grund zu gehen. Zeugen hatten etliche im Bach treibende verendete Tiere gesehen und daraufhin die Gemeinde informiert.

Das Freibadgelände in dieser Woche: Im Juni beginnen die Arbeiten am Becken, ab Ende Mai soll der Rohbau für die Gebäude errichtet werden. Foto: cb
de plus

Startet hier im August das Bade-Vergnügen?

AERZEN. Ein Punkt dürfte für die Aerzener beruhigend sein: Die Vorbereitungen für den Wiederaufbau des Freibades liegen im Zeitplan. Nun beschlossen die zuständigen Politiker die nächsten drei Aufträge mit einem ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

















Anzeigen








Dewezet in Social Networks

Twitter (ID: 252711) Twitter      Facebook (ID: 252723) Facebook     













Kinotrailer




e-Paper
Online Service-Center








© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG