weather-image

Medaille und Urkunde für den BS Hameln

HAMELN. Für den erhofften Sieg hat es bei den Bossel-Oldies des BS (Behinderten-Sport) Hameln nicht gereicht. Im Kampf um den Niedersachsen-Pokal reichte es in der Sporthalle an der Gröninger Straße für das Team mit Horst Hönig, Karl-Heinz Pläpp, Friedhelm Woltemate und Wolfgang Mehrwald diesmal nur zum zweiten Platz.

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement

Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwölf Mannschaften gingen an den Start. Den Siegerpokal nahm nach spannenden Wettkämpfen das Team aus Brakel mit nach Westfalen. Hinter dem Hamelner Quartett folgten Paderborn, Anderten und Stendal auf den nächsten Plätzen. Im Rahmen des Traditionsturniers wartete auf den Hamelner Verein auch gleich noch eine besondere Ehrung. Bei ihrem ersten Auftritt nach der Wahl zur Vorsitzenden überreichte Maria Bergmann die Ehrenurkunde des Kreissportbundes an Horst Hönig. Ehre, wem Ehre gebührt, denn immerhin konnte der BS Hameln bereits sein 70-jähriges Bestehen feiern.kf

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare