weather-image
×

Überblick

Das bringt der Wintersport am Samstag

Die Skispringer um Markus Eisenbichler und Karl Geiger legen wieder los, der Saisonstart ist diesmal in Russland. Für die Rodler stehen wichtige Olympia-Tests an, auch bei den Alpinen geht es um Weltcup-Punkte.

veröffentlicht am 20.11.2021 um 07:16 Uhr
aktualisiert am 20.11.2021 um 13:11 Uhr

Autor:

Jetzt nimmt der Olympia-Winter richtig Schwung auf. Die Skispringer legen in Russland erstmals los, für die Alpinen warten Wettbewerbe in Finnland und die Rodler und Rodlerinnen testen schon mal die olympischen Bahnen in China.

Ein Überblick über den Wintersport am heutigen Samstag:

Skispringen

Weltcup in Nischni Tagil, Russland

16.00 Uhr: Herren, Einzel (ARD und Eurosport)

Wer gewinnt das erste Weltcup-Einzel und schlüpft damit in der russischen Kälte ins Gelbe Trikot? Markus Eisenbichler und Karl Geiger zählen in Nischni Tagil genauso zu den Favoriten wie der Japaner Ryoyu Kobayashi, der Österreicher Stefan Kraft und Norwegens Titelverteidiger Halvor Egner Granerud. Mit Spannung erwartet werden die Comebacks von Olympiasieger Andreas Wellinger und Daniel-André Tande. Wellinger holte im vergangenen Winter keine Weltcup-Punkte, Tande kehrt nach einem Horrorsturz vor acht Monaten in Planica in den Weltcup zurück.

Ski Alpin

Weltcup in Levi, Finnland

10.30 Uhr: Slalom, Damen, 1. Durchgang (Eurosport und ARD) 13.30 Uhr: Slalom, Damen, 2. Durchgang (Eurosport und ARD)

Skirennfahrerin Lena Dürr will ihre gute Form beim ersten Slalom-Weltcup der Saison in Levi bestätigen. Die Münchnerin hatte sich vergangenen Winter in die Spitzengruppe vorgearbeitet und wurde vorige Woche Siebte beim Parallel-Event in Lech/Zürs. Nun strebt sie in Finnland ihren ersten Podestplatz im Torlauf an. Neben Dürr gehen Emma Aicher, Andrea Filser, Jessica Hilzinger und Marlene Schmotz für Deutschland an den Start. Zu den Favoritinnen gehören US-Star Mikaela Shiffrin, die slowakische Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhova und Slalom-Weltmeisterin Katharina Liensberger aus Österreich.

Rodeln

Weltcup in Yanqing, China

09.30 Uhr: Doppelsitzer, Männer, 1. Durchgang

11.00 Uhr: Doppelsitzer, Männer, 2. Durchgang (ARD 10.00 und 11.35 Uhr)

12.24 Uhr: Einsitzer, Männer, 1. Durchgang

14.05 Uhr: Einsitzer, Männer, 2. Durchgang (13.10 und 14.45 Uhr)

Im ersten Rennen auf der neuen Olympia-Bahn können sich die Rodler schon mal auf die wichtigste Strecke des Jahres einstellen. «Unsere Athleten haben die Bahn jetzt gut im Griff, auch wenn sie in manchen Bereichen noch etwas instabil sind», sagte Bundestrainer Norbert Loch. Allerdings waren die Vorbereitungen alles andere als optimal. Bei den Doppelsitzern wurde Tobias Arlt zunächst positiv getestet, später hatte sich das Ergebnis aber nicht bestätigt. Auch dadurch wurden Läufe für die beiden Deutschen abgesetzt.

Bob

Weltcup in Innsbruck-Igls, Österreich 09.00 Uhr: Frauen, Monobob, Lauf 1

10.30 Uhr: Frauen, Monobob, Lauf 2 (ARD ab ca. 11.20 Uhr)

13.30 Uhr: Herren, Zweier, Lauf 1

15.00 Uhr: Herren, Zweier, Lauf 2 (ARD ab 14.30 Uhr und 15.15 Uhr)

Die Bob-Sportler starten auf dem Olympia-Eiskanal von Innsbruck in die neue Weltcupsaison. Mariama Jamanka, Kim Kalicki und Laura Nolte peilen im Monobob die Podiumsplätze an und wollen sich für die erstmals bei den Olympischen Spielen stattfindenden Wettkämpfe einfahren. Auch für Spitzenpilot Francesco Friedrich ist der Weltcup-Auftakt eine erste Etappe auf dem Weg zum letzten Bestwert. Der Rekord-Weltmeister und Doppel-Olympiasieger peilt zwei Goldmedaillen in Peking an, dann würde er mit dem bisherigen deutschen Bob-Rekordler André Lange gleichziehen.

Eisschnelllauf

Weltcup in Stavanger, Norwegen

15.00 Uhr: 500 m Frauen 15.28 Uhr: 500 m Männer 16.07 Uhr: 10.000 m Männer 18.05 Uhr: Teamsprint Männer 18.28 Uhr: Teamsprint Frauen

Für Patrick Beckert bietet sich beim Weltcup in Stavanger die Chance, frühzeitig das Olympia-Ticket klar zu machen. Der 31 Jahre alte Erfurter muss im einzigen 10.000-Meter-Rennen der Weltcup-Saison unter die Top Acht kommen, um direkt die Fahrkarte nach Peking zu buchen. Auf den 500 Metern hat sich bisher noch kein deutscher Eissprinter für die A-Gruppe empfohlen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige