weather-image
24°
×

Vorschau

Das bringt der Tag in Wimbledon

Es ist Achtelfinal-Tag in Wimbledon. Angelique Kerber und Alexander Zverev tragen auch heute die deutschen Hoffnungen in London.

veröffentlicht am 05.07.2021 um 07:10 Uhr

Autor:

Angelique Kerber möchte zum ersten Mal seit ihrem Wimbledonsieg vor drei Jahren wieder unter die besten acht Spielerinnen bei einem Grand-Slam-Turnier kommen. Alexander Zverev will es auch in London erstmals in das Viertelfinale schaffen.

Neben den beiden reizvollen Matches der deutsche Tennis-Stars hat der Achtelfinal-Montag in Wimbledon (Spielbeginn 12.00 Uhr/Sky) noch jede Menge zu bieten.

ANGELIQUE KERBER - COCO GAUFF

2018 gewann die Kielerin an der Church Road und holte ihren bislang letzten von drei Grand-Slam-Titeln. Mit nun 33 Jahren ist die Norddeutsche nach schwierigen Zeiten als letzte noch aktive Wimbledonsiegerin im Turnier dabei. Coco Gauff gehört die Zukunft, die 17-jährige Amerikanerin könnte einmal in die riesigen Fußstapfen ihres Vorbildes Serena Williams treten. Beide haben noch nie gegeneinander gespielt, Gauff steht in der Weltrangliste als 23. fünf Plätze vor der einstigen Nummer eins. «Sie kämpft, sie gibt nicht auf, sie ist eine aggressive Spielerin. So wird sie auch große Titel in der Zukunft gewinnen», prophezeite Kerber vor dem Duell, das als zweites Match auf dem Centre Court angesetzt ist.

ALEXANDER ZVEREV - FELIX AUGER-ALIASSIME

Als US-Open-Finalist ist der 24-jährige Hamburger im Vergleich zum vier Jahre jüngeren Kanadier längst in der absoluten Weltklasse etabliert. In Wimbledon allerdings hat es Zverev bisher noch nicht ins Viertelfinale geschafft - das soll sich nun ändern. Gegen Auger-Aliassime gewann Zverev alle bisherigen drei Vergleiche klar, doch gegen den Weltranglisten-19. will er sich nach seinem Arbeitssieg in der dritten Runde am Samstag steigern. «Rasen ist sein bester Belag. Er hat bisher fantastisch gespielt», sagte Zverev. Der 20-Jährige könne durch seinen Spin viel Tempo aus den flachen Bällen des Gegners herausholen. Zverev lobte: «Das können nicht so viele.»

DAS BESTE VOM REST

Auf dem Centre Court geht es um 14.30 Uhr los. Vor Kerbers Match trifft der Weltranglisten-Erste und Turnierfavorit Novak Djokovic auf den Chilenen Cristian Garín. Der an Nummer 17 gesetzte Garín schlug Zverev einst im Juniorenfinale der French Open. Altmeister Roger Federer bekommt es zum Abschluss mit dem italienischen Aufsteiger Lorenzo Sonego zu tun.

Auf Platz Nummer eins will zunächst die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien ab 14.00 Uhr die Siegesserie von French-Open-
Gewinnerin Barbora Krejcikova aus Tschechien beenden. Die britischen Gastgeber fiebern mit Emma Raducanu: Die 18 Jahre alte Nummer 338 der Welt schaffte es sensationell in die zweite Woche und ist auch gegen die Australierin Ajla Tomljanovic nicht ohne Chance.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige