weather-image
„Danke, dass ihr uns alle geholfen habt“

VW-Veteranentreffen: Familie Grundmann lädt Helfer ins Museum ein

HESSISCH OLDENDORF. Die medizinische Versorgung und Sicherheit vor Ort gewährleisten, Oldtimer einweisen, dekorieren, vortanzen, den DJ buchen oder Besucherkinder kulinarisch versorgen: Beim VW-Veteranentreffen engagierten sich im Hintergrund Menschen, deren Beitrag zum reibungslosen Ablauf nicht unerheblich war. Dazu gehört auch, Toiletten zur Verfügung zu stellen oder mal eben zwei uralten VW-Fahrgestellen in heiligen Hallen ein Dach über dem Kopf zu bieten. Mit einem Besuch im Oldtimer-Museum wurde den Helfern nun gedankt.

veröffentlicht am 14.08.2017 um 20:16 Uhr

Grund zum Strahlen gibt es im Oldtimer-Museum mehr als genug. Foto: ah
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Danke, dass ihr uns alle geholfen habt“, sagt Christian Grundmann zu Vertretern der helfenden Fraktionen, die er in die Oldtimer-Sammlung seiner Familie eingeladen hat.

„Besucher des VW-Veteranentreffens mussten für die Teilnahme an der Schwimmwagenausfahrt und für Führungen durch unser VW-Museum einen Obolus entrichten“, erzählt er. Die auf diese Weise zusammengekommene Summe wolle das „Team Orange“ (das Helferteam der Grundmanns war am letzten Juniwochenende an orangefarbenen T-Shirts zu erkennen) spenden. Es liegt ein wenig Weihnachtsstimmung in der Luft, als Christian Grundmann, Steffen Nolte und Carsten Messer die Empfänger nach vorne bitten. Jeweils 1000 Euro erhalten die Stadtfeuerwehr, die Bereitschaften des DRK, „Augen auf! Initiative für Kinder“ und die Kirchengemeinde St. Marien. Zudem gehen je 500 Euro an den Treser-Club sowie an die Mädchengruppen von Seldas Tanzwelt. „Wir sind gerne beim nächsten Mal wieder mit dabei“ – diesen Satz bekommt das „Team Orange“ mehrfach zu hören. Christian Grundmann dankt auch der Polizei, dem Werbering, Dr. Michael Rosteck, Dr. Andreas Beißner und der Stadtverwaltung. „Unsere Stadt hilft uns – insofern kommt für uns keine andere Stadt zur Durchführung dieser Großveranstaltung in Frage“, betont er. „Das war das beste Treffen, das es in unserer Stadt gegeben hat – dadurch werden noch Jahre später Menschen in unsere Region kommen“, lobt Bürgermeister Harald Krüger und sagt: „Ich freue mich auf 2021, eure Zusage für das nächste VW-Veteranentreffen haben wir.“ „In zwei Jahren geht es mit der Planung wieder los“, versichert Grundmann.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare