weather-image
15°
Hotels in Hessisch Oldendorf und Umgebung zum VW-Treffen fast restlos ausgebucht

Übernachten im Bulli?

HESSISCH OLDENDORF/RINTELN/HAMELN. Der Countdown zum Großereignis läuft: Noch 23 Tage sind es, bis das siebte internationale VW-Veteranentreffen in Hessisch Oldendorf eröffnet wird. Doch wohin mit all den Menschen, die aus aller Welt anreisen? Wir haben bei den Hotels in Hessisch Oldendorf nachgefragt.

veröffentlicht am 31.05.2017 um 15:29 Uhr
aktualisiert am 06.06.2017 um 15:59 Uhr

Schlafen im eigenen Auto: Im Jahr 2013 übernachteten viele Familien in ihren Oldtimern auf dem Campingplatz. Foto: amg/Archiv
Johanna Lindermann

Autor

Johanna Lindermann Volontärin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Countdown zum Großereignis läuft: Noch 22 Tage sind es, bis das siebte internationale VW-Veteranentreffen in Hessisch Oldendorf eröffnet wird. Und das wird, wie schon bei den vergangenen Malen, auch diesmal noch größer als zuvor. Angemeldet sind in diesem Jahr sogar noch mehr Fahrzeuge als 2013, und die Besucherzahlen von schätzungsweise 40 000 Menschen beim letzten Mal könnten sogar noch übertroffen werden. Dabei ergibt sich nur ein Problem: Wohin mit all den Menschen?

Knapp 40 Ferienbetriebe gibt es in Hessisch Oldendorf, darunter Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen sowie Privatzimmer. Rund 340 Betten haben sie alle zusammen – und diese sind, wie auch beim vergangenen Käfer-Treffen 2013, schon längst belegt.

„Bei den Hotels, die über unsere Website buchbar sind, ist alles voll“, sagt Matthias Gräbner, Geschäftsführer des Touristikzentrums Westliches Weserbergland. „Im Radius vom 20 bis 25 Kilometern um Hessisch Oldendorf ist nichts mehr frei.“ Natürlich sei nicht auszuschließen, dass es in Pensionen noch vereinzelt freie Zimmer gäbe.

Auch die Hotels der Stadt bestätigen dieses Bild. Das Hotel Baxmann ist für das Wochende des VW-Treffens schon seit letztem Jahr ausgebucht, auch die Inhaberin des Hotels Weserlounge Garni, Margot Frank, sagt: „Unsere Zimmer sind schon mindestens anderthalb, wenn nicht sogar schon zwei Jahren, ausgebucht. Wir hatten vor Kurzem eine Stornierung, und das Zimmer war dann sofort wieder weg.“

Eine hohe Nachfrage nach Zimmern zeigt sich auch Hotel-Café Am Stift in Fischbeck. „Meistens sind wir für das VW-Treffen schon mindestens zwei Jahre im Voraus ausgebucht“, erzählt Inhaberin Micaela Simon. Sie habe viele Stammgäste aus Deutschland und den USA, die schon seit einigen Jahren zum Käfer-Treffen kämen. „Ein paar Absagen wegen Erkrankungen kamen inzwischen aber doch, dann haben wir die Warteliste abtelefoniert“, so Simon. Bei weiteren Anfragen rufe sie auch andere Unterkünfte an, um die Leute unterzubringen. „Es ist doch schön, wenn man sich untereinander helfen kann.“ Im Hotel Papp-Mühle steigen an diesem Wochenende vor allem internationale Besucher ab. „Die meisten Gäste haben gleich bei ihrem letzten Besuch 2013 wieder für dieses Jahr gebucht“, teilt das Hotel mit.

Schon seit dem Treffen im Juni 2001 steht für Gäste aus aller Welt allerdings auch noch ein Campingplatz am Horstweg in der Nähe der Stadthalle zur Verfügung, der aus zwei ehemaligen Sportplätzen und weiteren Rasenflächen besteht. Dort werden den Gästen Dusch- und WC-Kabinen zur Verfügung gestellt.

Auch im benachbarten Rinteln sind für dieses Wochenende nur noch wenige Zimmer zu bekommen. Eine lange Warteliste gibt es etwa bereits im Schaumburger Ritter. Das Ringhotel „Der Waldkater“ beispielsweise reserviert für dieses Wochenende eigens die Tiefgarage, sodass VW-Fans ihre Oldtimer dort unterstellen können. „So muss niemand draußen stehen“, sagt Empfangsmitarbeiterin Nadine Künnecke.

Und auch in Hameln sind nur noch wenige Zimmer frei. Dies könnte jedoch auch mit dem Rattenfänger-Wochenende zusammenhängen, das dort zur gleichen Zeit mit vielen Veranstaltungen rund um den Rattenfinger, stattfindet, vermutet die Hamelner Marketing und Tourismus GmbH.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare