weather-image

Was bedeutet der Bau der Südumgehung für Sie?

Der geplante Bau der Südumgehung ist ein Thema, das manch einen Hamelner schon ein Leben lang begleitet und an dessen Realisierung viele zunehmend zu zweifeln begannen. Einer von ihnen ist der Inhaber der Einhorn Apotheke an der Deisterstraße, Dr. Michael Zander. Für ihn ist es grotesk, dass sich ein Planungs- und Genehmigungsprozess für eine Straße überhaupt so lange hinziehen kann.

veröffentlicht am 13.08.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 24.03.2017 um 16:11 Uhr

270_008_7756080_hm_Zander_1308.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Unter dem Deckmantel des Naturschutzes würde das Leben von Lurchen höher eingestuft werden, als die Lebensqualität der Menschen an der Deisterstraße, die dem Lärm und den Abgasen der vielen Fahrzeuge täglich ausgesetzt sind. Zwar erwartet er durchaus weniger Umsatz für seine Apotheke und die weiteren angrenzenden Geschäfte, doch er sieht es auch positiv: „Es wird dann leichter für die Kunden werden, hier an der Straße einen Parkplatz zu finden.“

Die Vorteile überwiegen auch für die frühere langjährige SPD-Ortsbürgermeisterin von Afferde und Mitglied des Hamelner Rates, Waltraud Mehring. „Es wäre schön für Afferde, wenn die Südumgehung gebaut werden würde.“ Es wäre eine Entlastung für die Anwohner, wenn die vielen Lastwagen dann nicht mehr durch den Ort fahren würden, meint sie. Die meisten Häuser seien nur durch den Bürgersteig von der Bundesstraße getrennt. „Wer etwas in Afferde möchte, kann ja dann hier von der Umgehungsstraße abfahren.“

Ebenso sieht das Margo Schwiede. Die langjährige Angestellte bei Radio Schulz ist sich sicher, dass es das Geschäft nicht beeinträchtigen würde, wenn der Durchgangsverkehr wegfiele. „Wir sind hier schon 52 Jahre mit dem Elektrofachgeschäft am Ort und die Kunden kennen uns und unseren guten Service. Das geben sie untereinander weiter und so kommen wieder neue Kunden rein.“ Spontan im Laden einkaufen, nur weil er an der Straße liegt, das würde ohnehin niemand. Persönlich würde sie sich auch über die Ortsumgehung freuen, denn auf der Straße durch Afferde würden viele unaufmerksam fahren. „Es knallt hier schon ziemlich oft.“ms

270_008_7756174_hm_Mehring_Waltraud_1308.jpg
  • W. Mehring
270_008_7756078_hm_Margo_Schwiede_1308.jpg
  • M. Schwiede

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare