weather-image
15°
Infoveranstaltung zum Hochzeitshaus morgen im Hotel Stadt Hameln

Bürgerverein trommelt für den Bürgersaal

Hameln. Thema ist er seit längerem, nun geht es an die breite Öffentlichkeit: Der Bürgerverein Hochzeitshaus will der Stadt Hameln und ihren Bürgern das Weserrenaissance-Schmuckstück mit einer neuen Nutzung im Sinne des Denkmalschutzes „zurückgeben“, wie die Gründer erklären. Dazu sollen Unterstützer und Spender mobilisiert werden. Am morgigen Donnerstag informiert der Verein um 18.30 Uhr im Hotel Stadt Hameln über seine Zukunftsidee und lädt „alle interessierten und engagierten Hamelner“ ein, sich einzubringen.

veröffentlicht am 04.06.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2015 um 11:05 Uhr

270_008_6390957_hm111_0506.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Hochzeitshaus soll zu seinen historischen Wurzeln zurückkehren: „Wir sind davon überzeugt, dass im Hochzeitshaus ein repräsentativer Bürgersaal nach historischem Vorbild entstehen soll“, erklärt der Vorsitzende Helmut Griep das Vereinsziel. So einen Saal gab es schon einmal – bis 1721.

Der neue Bürgersaal könne – wie einst – im ersten und zweiten Obergeschoss des Gebäudes errichtet werden, im Erdgeschoss wäre Platz für eine touristische Nutzung. Etwa für Filmaufführungen oder Ausstellungen. Dass das Projekt erfolgreich sein wird, hält Griep für ausdrücklich möglich. Bereits im Vorfeld zur morgigen Veranstaltung hätten etliche Kultureinrichtungen ihre Zustimmung zu den Leitlinien des Vereins erklärt. Diese lauten: „Das Hamelner Hochzeitshaus soll entsprechend seiner Bedeutung und Würde einer vorwiegend kulturellen Nutzung dienen.“ Und: „Die Errichtung eines vielfältig nutzbaren Bürger- und Festsaals mit einem hochwertigen historischen Ambiente.“ Mit diesen Forderungen erhalte der Bürgerverein Hochzeitshaus schon jetzt die Unterstützung vom Museumsverein, dem Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege, dem Kunstkreis, der Arche, dem Klub zur Harmonie, der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Hameln sowie der Bibliotheksgesellschaft.red

Um die künftige Nutzung des Hochzeitshauses soll es morgen in einer Infoveranstaltung im Hotel Stadt Hameln gehen.

Dana

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare