weather-image
Überwältigende Hilfsbereitschaft – dringend benötigt werden Kindersachen

Jetzt wird der Lagerplatz knapp

Coppenbrügge (ist). Die Bereitschaft, für Flüchtlinge zu spenden, ist auch in der Gemeinde Coppenbrügge überwältigend. Inzwischen wird jedoch der Lagerplatz in der ehemaligen Backstube Stiller knapp. Darauf weist die Verwaltung hin. Wer helfen möchte, sollte sich vorher im Ordnungsamt unter der 05156/781918 melden.

veröffentlicht am 21.09.2015 um 14:15 Uhr
aktualisiert am 23.09.2015 um 15:47 Uhr

270_008_7773060_lkcs101_ist_2209.jpg

Wer in diesen Tagen und den letzten Wochen etwas im Bürgeramt zu erledigen hatte, musste sich mitunter seinen Weg auf dem Flur durch Berge von prall gefüllten Kartons und Kunststoffsäcken mit Sachspenden für die Flüchtlingshilfe bahnen. Die Hilfsbereitschaft der Bundesbürger quer durchs Land ist, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov jetzt bestätigt, nach wie vor überwältigend. 18 Prozent der Befragten gaben an, bereits geholfen zu haben, weitere 23 Prozent haben es konkret vor.

Die weitaus meisten helfen mit Sachspenden. Und da macht Coppenbrügge keine Ausnahme. „Wir freuen uns sehr und auch weiterhin über die Vielzahl der Spenden und Spender“, stellen Jan-Uwe Schaper und Gerrit Ziech im Ordnungsamt fest. Allerdings fehle es zunehmend an Lagerplatz. Die Bürger werden deshalb gebeten, ihre Spenden nicht gleich in das Bürgeramt zu bringen, sondern zunächst telefonisch anzumelden. „Wir kümmern uns dann in gemeinsamer Absprache um alles Weitere.“

In der Tat gibt es seit Tagen alle ehrenamtlichen Hände voll zu tun, um in der kombinierten Sammelkammer für Kleider, Schuhe, Haushaltswaren, Geschirr, Bettwäsche und Spielzeug in der ehemaligen Backstube Stiller das Chaos der Säcke gering zu halten. Vor allem, um Kleidung für Herren, Damen, Kindern und Babys nach Größen zu sortieren. Eine Regalspende der Firma Wini, eine weitere der Tischlerei Grupe seien da Gold wert – auch für die üppige Kuscheltierabteilung, betont Inge Beyer und rückt den Babystapel Größe 68 zurecht.

„Was wir dringend brauchen, sind Kindersachen, aber bitte gewaschene, Ranzen, Utensilien für die Schule wie Stifte oder Hefte – Bettwäsche und Handtücher haben wir dagegen genug“, heißt es im Bürgeramt. Und Sommersachen, „die zu Hause im Kleiderschrank Platz für die Herbstkollektion machen müssen, helfen auch nicht wirklich“, so Ziech. „Unsere Sudanesen fühlen sich schon jetzt vor dem Winter nur in den dicksten Daunenjacken richtig wohl.“ Wer mit Sachspenden helfen möchte, kann sich im Ordnungsamt telefonisch unter 05156/781918 melden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare