weather-image
Lesung und Gesprächsrunde zum Flüchtlingsdrama

„Ein Morgen vor Lampedusa“

Hameln. Am 3. Oktober 2013 ertranken vor Lampedusa 366 Menschen im Mittelmeer. Eine szenische Lesung mit Musik erinnert an die Flüchtlingstragödie vor der kleinen Insel zwischen Sizilien und Afrika – ihr Titel: „Ein Morgen vor Lampedusa“.

veröffentlicht am 22.09.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 12.10.2015 um 18:05 Uhr

Die deutsch-italienische Arbeitsgruppe „Unser Herz schlägt auf Lampedusa“, die das Projekt ins Leben rief, hat es bereits in über 80 Städten präsentiert. Am Donnerstag, 1. Oktober, ist sie ab 19 Uhr in der St.-Elisabeth-Kirche am Hamelner Arndtweg zu Gast. Eingeladen haben der Arbeitskreis Ökumene der Nordstadt sowie das Ökumenische Zentrum Klein Berkel. Im Anschluss findet ein offenes Gespräch statt. Landrat Tjark Bartels, der Leiter der Flüchtlingsinitiative Hameln, Dr. Heinrich Kasting, sowie Philipp Meyer, Superintendent und Mitglied der Härtefallkommission Niedersachsens, haben zugesagt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare