weather-image
15°
Am Wochenende vor allem Familien aus Friedland in Linsingen-Kaserne eingetroffen

996 Flüchtlinge in Notunterkunft

Hameln. In der Notunterkunft an der Hamelner Süntelstraße sind am Wochenende 86 weitere Flüchtlinge aufgenommen worden. Die Frauen, Männer und Kinder waren mit zwei Bussen aus Friedland gekommen. Damit erhöht sich die Zahl der in der ehemaligen Linsingen-Kaserne untergebrachten Hilfesuchenden nach Angaben des Roten Kreuzes auf 996. In erster Linie seien Familien nach Hameln gebracht worden, sagte DRK-Einsatzleiter Michael Bretzing am Sonntag im Gespräch mit der Dewezet. Landrat Tjark Bartels hatte mit dem Land Niedersachsen die Zuweisung von Familien ausgehandelt (wir berichteten).

veröffentlicht am 27.09.2015 um 14:08 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:14 Uhr

270_008_7775708_hm102_ube_2809.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Die Kriegsflüchtlinge seien zwar hungrig, aber nicht ausgemergelt gewesen, sagte Bretzing. Bei einigen bestehe der Verdacht, dass sie sich auf der Flucht mit Krätze angesteckt haben. Vorsorglich seien alle Betroffenen isoliert und behandelt worden. Es gab auch Flüchtlinge, die mit anderen Krankheitssymptomen und Verletzungen ins Medizinische Zentrum, das auf dem Kasernengelände eingerichtet wurde, oder ins Sana-Klinikum gebracht werden mussten.

Am späten Sonntagabend um 23 Uhr wurden die ehrenamtlichen Kräfte, die drei Wochen lang im Einsatz waren, von hauptamtlichen Mitarbeitern abgelöst. Bei der Annahme und Sortierung von Sachspenden sei man jedoch weiter auf die Unterstützung von Freiwilligen angewiesen, teilte das DRK mit. Wer helfen möchte, wird gebeten, sich bei Sophie Münch von der Koordinierungsstelle des Landkreises unter 05151/903-3011 zu melden.

Spendenkonten

Auch Geldspenden werden benötigt - sie können auf folgende Konten überwiesen werden:

DRK-Kreisverband Weserbergland; Verwendungszweck: Flüchtlinge Linsingen-Kaserne;

IBAN: DE8525450110000000 4440; Sparkasse Weserbergland

Interhelp Hameln Verwendungszweck: Flüchtlinge;

IBAN: DE49254621600700700000; Volksbank Hameln-Stadthagen

Flüchtlingshilfe im Landkreis Hameln-Pyrmont Verwendungszweck: Spenden Flüchtlinge;

IBAN: DE69254501100031030372; Sparkasse Weserbergland

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare