weather-image
Und noch weitere werden erwartet

50 neue Flüchtlinge

Salzhemmendorf. Aktuell gibt es laut Bürgermeister Clemens Pommerening 70 Flüchtlinge, die in der Gemeinde untergebracht sind. Bis Ende Januar werden 50 neue Flüchtlinge erwartet. Der Landkreis habe schon Bestrebungen geäußert, die Quote für die Gemeinden noch weiter zu erhöhen, sodass der Bürgermeister mit einer dreistelligen Zahl rechnet, die die Gemeinde im Frühjahr noch zusätzlich aufnehmen muss. Trotzdem ist Pommerening zuversichtlich, dass Salzhemmendorf die Quote problemlos erfüllen kann. Immerhin verliere der Flecken auf der anderen Seite auch viele Menschen. Bisher konnten alle Flüchtlinge in der Gemeinde dezentral untergebracht werden. ms

veröffentlicht am 17.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2015 um 12:49 Uhr

Salzhemmendorf. Zum ersten November tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Dieses löst das bisherige Melderechtsrahmengesetz sowie die Landesmeldegesetze ab. Änderungen betreffen u.a. die Meldepflichten und die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers.

Bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug muss dieser eine Wohnungsgeberbescheinigung ausstellen. Ein entsprechender Vordruck der Wohnungsgeberbestätigung ist auf der Homepage des Fleckens Salzhemmendorf eingestellt.

Weitere Informationen zu Änderungen durch das Bundesmeldegesetz finden Sie auf unserer Internetseite www.salzhemmendorf.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare