weather-image
12°
Letzter Versuch für 2015 geplant

Bonfire Night droht das Aus

Hameln. Brennende Puppen, Musik und Tanzen im Angesicht der Flammen: Das war die „Bonfire Night“. Die steht nun auf der Kippe. Am Ende haben 4500 Euro gefehlt, um auch in diesem November die seit Jahrzehnten in Hameln gefeierte Tradition aufrechtzuerhalten. „Ohne Moos nichts los“, stellte der zweite Vorsitzende des British-German Club mit leichter Resignation fest. Das Fest im Gedenken an das Scheitern der Anschläge des Sprenstoffattentäters Guy Fawkes wurde alljährlich im November gefeiert. Am 5. November 1605 misslang der Versuch britischer Katholiken, den König und dessen Familie sowie die Parlamentarier umzubringen.

veröffentlicht am 25.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2015 um 17:59 Uhr

270_008_7522023_hm302_bonfire_Dana_2510.jpg

In Hameln wurde die Traditionsveranstaltung bislang von den hier stationierten britischen Soldaten durchgeführt. Nach deren Abzug hatte der British-German Club“ versucht, die Bonfire Night zu organisieren. „Aber das Risiko war einfach zu groß“, sagte Birgit Hart, die Vorsitzende des Clubs, der sich im Februar neu gegründet hatte und derzeit 52 Mitglieder zählt.

Alle bisherigen Versuche, die Tradition der Bonfire Night fortzusetzen, sind gescheitert. Dennoch wollen die Mitglieder des Clubs grundsätzlich an der Idee festhalten. Eine Brauerei und ein Bankinstitut stünden für die Förderung möglicher weiterer Veranstaltungen bereit, deutete ein Mitglied jetzt bei einer außerordentlichen Versammlung an. Erstaunt, so Thomas Haeckel, sei man auch gewesen, dass die HMT hinsichtlich einer Fortsetzung der Bonfire Night abgewinkt habe. „Vielleicht befürchten die Konkurrenz zu anderen Veranstaltungen“, vermutete Haeckel. Grundsätzlich müsse man sich daher jetzt die Frage stellen, ob es sich überhaupt lohne, die Tradition fortzusetzen.

Die Bonfire Night wird in diesem November nicht stattfinden. Dabei hatten DRK, THW und andere Unterstützer ihre Hilfe schon zugesagt. „Auf jeden Fall aber wollen wir 2015 noch einen letzten Versuch machen“, kündigte der Vorstand an. Haeckel fügte an: „Auch dann aber wollen wir auf einen Eintritt verzichten.“

Die Zukunft der Bonfire Night könne zum Prüfstein für die weitere Traditionspflege in Sachen Briten in Hameln werden, so einige Mitglieder. „Also machen wir im kommenden Jahr noch einen Anlauf, wenn der nicht klappt, war‘s das dann“, sagte Haeckel.

Vielleicht brannten die Puppen im vergangenen Jahr zum letzten Mal.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare