weather-image
10°
Ortsrat fordert: Emmerthal soll weiterhin drei Flächen dafür ausweisen

Börry akzeptiert Windkraft, aber …

Brockensen. Am geplanten Vorranggebiet für Windkraftanlagen nördlich von Börry soll sich nach dem Willen des Ortsrates nichts ändern. Zuletzt waren die Wünsche heimischer Investoren aufgekommen, die eine Verlegung in südöstlicher Richgung vorsahen – und damit nicht nur näher in Richtung Börry, sondern auch in Richtung Bessinghausen. Gerade zuletzt wurde der Mindestabstand zu den Ortsteilen Börry und Bessinghausen von 750 auf 1000 Meter hochgesetzt.

veröffentlicht am 22.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 21.04.2015 um 15:27 Uhr

270_008_7514722_lkae102_2210.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Vorranggebiete beschäftigten nun wieder den Ortsrat Börry. Klare Aussage des Ortsbürgermeisters Rolf Keller (CDU): „Windkraftanlagen bei Börry kommen nur, wenn auch die anderen beiden Vorranggebiete kommen.“ Die weiteren Konzentrationsflächen sind nördlich von Lüntorf und westlich von Grohnde. Auch über den gerade errungenen Mindestabstand von 1000 Metern zu beiden Ortschaften ließe sich nicht verhandeln.

Laut dem Ersten Gemeinderat Elmar Günzel laufe derzeit die vorzeitige Bürgerbeteiligung in Sachen Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen. Er stellte auch fest, dass Emmerthal die drei Vorranggebiete für Windräder brauche, sonst würde die Gemeinde zu wenig Fläche ausweisen. Ortsratsmitglied Holger Schramm (CDU) würde im Zweifelsfall sogar die Einwohner Börrys befragen wollen, sollte sich am Flächenzuschnitt nördlich von Börry wieder etwas ändern oder die anderen Vorranggebiete im Emmerthaler Gemeindegebiet wegfallen.

So weit sei das Projekt noch lange nicht, die offizielle Bürgerbefragung stehe ja noch aus, so Günzel. Auch hinsichtlich einer möglichen Befragung der Einwohner Börrys zu dem Projekt äußerte sich der Erste Gemeinderat. Einen solchen Vorgang ließe die derzeitige Satzung nicht zu.cbo

Konzentrationsfläche A betrifft Börry und Bessinghausen. Der Emmerthaler Ortsteil Börry will Windkraft nur akzeptieren, wenn die Flächen B und C ebenfalls ausgewiesen werden.Dana

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare